Wertgutachten Haus / Wertgutachter Immobilien

Wertgutachten Immobilie

Sollen Immobilien exakt ihrem Wert nach begutachtet und bemessen werden, kommt man um ein Gutachten nicht herum. Zwar lassen sich Häuser und Wohnungen auch pro forma einschätzen und bewerten, ein exaktes und vor allem auch aussagefähiges Gutachten, kann jedoch nur von einem Wertgutachter erstellt werden. Hierzu können sich Interessenten zum Beispiel an ein Sachverständigenbüro wenden und dort ein Gutachten von einem sachkundigen Mitarbeiter erstellen lassen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob das Objekt in herkömmlicher Bauweise, also Stein auf Stein errichtet wurde, oder ob es sich um ein Fertighaus handelt. Gerade der Fertighausbau hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung gewonnen, wenn es um den Kauf oder Neubau einer Immobilie geht. Dies ist keineswegs verwunderlich, denn in Zeiten zunehmenden Umweltbewusstseins, verbunden mit dem Thema Nachhaltigkeit und dem Augenmerk auf die Wichtigkeit auf nachwachsende Rohstoffe zu setzen, werden Holzhäuser vermehrt nachgefragt.

Niedrigenergiehaus Fertighaus

Wertgutachten für Fertighäuser

Viele Fertighausunternehmen haben sich inzwischen zu renommierten Marken entwickelt. Dies kann sich vorteilhaft für den Verkauf einer Fertighausimmobilie auswirken. Der Markenwert kann durchaus einen Einfluss haben. Umgekehrt zählt das aber auch. Fertighäuser aus den 70ern waren oft chemisch behandelt und hier sollte man entsprechend schauen, ob das Haus nicht (mehr) belastet ist.

Wertgutachten für Massivhäuser

Ob Wertgutachten für Massiv- oder Fertighäuser erstellt werden, macht keinen Unterschied. In unserem Onlineshop finden Sie zwei passende Bausteine, um ein Wertgutachten zu beauftragen:

Verkaufsberatung Bestandsimmobilie

Kaufberatung Bestandsimmobilie

Wann wird ein Wertgutachten erforderlich und worauf kommt es dabei an?

In vielen Fällen werden Immobiliengutachten angefordert, damit sich Verkäufer und Käufer über den realen Wert eines Hauses oder einer Eigentumswohnung einigen können. Dies ist dann oft der Zeitpunkt, an dem ein qualifiziertes Immobilien-Wertgutachten nötig wird, damit der Immobilienwert exakt bemessen werden kann und somit den Weg für den Kauf- und Verkauf von Häusern und Wohnungen freizumachen. Darüber hinaus sind allerdings zahlreiche weitere Umstände denkbar, warum ein Immobiliengutachten in Auftrag gegeben wird. Hierbei sind es manchmal Gründe, die im familiären Umfeld von Eigentümern zu suchen sind, wie beispielsweise bei einer Erbauseinandersetzung. Genauso kann aber auch von amtlicher Seite ein Wertgutachten angefordert werden. Mit eine der häufigsten Ursachen ist dabei die Zwangsversteigerung einer Immobilie, die zumeist vonseiten der Banken angestrebt wird.

Zwangsversteigerung und Immobiliengutachten – ein häufiges Ereignis

Auch bei der drohenden Zwangsversteigerung einer Immobilie, die in vielen Fällen von Banken angestrebt wird, weil Kreditnehmer ihren Zahlungsverpflichtungen gar nicht oder nicht in vollem Umfang nachkommen, kann vom Versteigerungsgericht ein amtliches Gutachten angefordert werden. Dieses stellt dann die Grundlage dafür dar, um für eine dann tatsächlich anstehende Versteigerung der Immobilie eine Preisgrundlage zu generieren. Denn gerade bei Zwangsversteigerungen ist es immens wichtig eine exakte und korrekte Wertermittlung durchzuführen, da der Zuschlag für den potenziellen Ersteigerer beim ersten Versteigerungstermin erst bei mindestens 70 % vom amtlich ermittelten Verkehrswert ergeht. Das amtliche Wertgutachten ist hierbei die Grundlage für diese Bemessung.

Ein Haus mit schrägem Holzdach

Wertgutachten Haus Erbschaft – Immobiliengutachten bei Erbauseinandersetzungen

Auch wenn es um das Erben geht, muss oft ein Immobiliengutachten amtlicher Art angefordert werden. In vielen Fällen gibt es für ein Immobilienvermögen nicht nur einen, sondern gleich mehrere Erben und diese müssen dann sogar noch in unterschiedliche Erbteile aufgegliedert werden. Auch in diesen Fällen ist es immens wichtig, dass ein Wertgutachten, erstellt von einem fachkundigen Gutachter, als Grundlage bei der Erbauseinandersetzung herangezogen werden kann. Wie allgemein bekannt, hört beim Erben die Verwandtschaft und die Freundschaft zumeist auf und es kommt zu Erbstreitigkeiten. Hier ist es dann unumgänglich, dass von neutraler Seite ein Wertgutachten erstellt wird, damit jeder Erbnehmer im richtigen Verhältnis sein Erbe antreten kann. In diesem Zusammenhang spielt es auch keine Rolle, ob es sich um ein Massivhaus oder ein Fertighaus handelt, für das ein Wertgutachten erstellt werden muss. Galt für lange Zeit die landläufige Meinung, dass Fertighäuser, deren Baustoff sich zum überwiegenden Teil aus Holz zusammensetzt, mit einem geringeren Immobilienwert veranschlagt werden müssten. Weit gefehlt und man kann sich heutzutage kaum noch vorstellen, dass der Werkstoff Holz vor nicht allzu langer Zeit als ein Baustoff zweiter Klasse eingestuft wurde.

Heutzutage wird der nachwachsende Naturstoff Holz sogar überwiegend mit einer frischen und der Zeit angemessenen Architektur betrachtet. Und mehr noch – Baufachleute sehen Holz immer mehr als einen außerordentlich ökologischen Werkstoff – ökologisch wertvoll, weil nachwaschend und leicht und dennoch von der Statik her betrachtet hochbelastbar. Darüber hinaus besitzen Holzhäuser ein großartiges Dämmvermögen, bereits an der Oberfläche fühlt man eine angenehm natürliche Wärme. Diese und noch viele weitere Faktoren zeichnen maßgeblich dafür verantwortlich, dass Fertighäuser ihren Pendants in Massivbauweise auch in Sachen Werthaltigkeit in nichts nachstehen. Und dadurch, dass Holz mit einer besonders belastbaren Statik aufwarten kann, sind auch hohe Lebensalter bei Holzhäusern nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Für Viele also auch eine attraktive Erwartung, wenn es ums Erbe geht.

Immobiliengutachten – Klarheit über den Immobilienwert schaffen

Nicht von ungefähr werden Immobilien auch Betongold genannt. Speziell in Zeiten besonders niedriger Hypothekenzinsen gestaltet sich auch die Nachfrage nach Häusern und Eigentumswohnungen entsprechend lebhaft. Und immer, wenn Verknappung stattfindet, also ein Gut rar wird, dann steigen die Preise. In den letzten Jahren und Jahrzehnten war genau diese Situation der Fall und Immobilien haben im Gegensatz zum Geldwert enorm an Wert zugelegt. Viele sind sich allerdings dieser Tatsache überhaupt nicht in vollem Umfang bewusst. Dies kann dazu führen, das Häuser oder Eigentumswohnungen zunächst unter Wert angeboten werden. Wer sich dann allerdings genauer informiert, wird schnell feststellen, dass sich der Preis für Immobilien enorm erhöht hat. Oft sind Wertzuwächse von 30 bis 40% innerhalb weniger Jahre möglich. Genau dies ist ja der Grund dafür, dass man unbedingt ein Wertgutachten in Auftrag geben sollte, bevor man sein Objekt zum Verkauf anbietet.

Dabei ist es völlig egal, ob es sich um ein Massivhaus oder um eine Fertigbau-Immobilie handelt, die Preise sind bei allen Häusern und Eigentumswohnungen gleichermaßen gestiegen in den letzten Jahren. Wichtig zu wissen ist es allerdings, das gerade im Bereich der Fertighäuser ein wahrer Boom zu verzeichnen ist. So kommt es nicht von ungefähr, denn das Umweltbewusstsein in der Bevölkerung deutlich gestiegen ist. Dabei wird auch großer Wert auf Nachhaltigkeit bei den Baustoffen geachtet, Holz stellt in diesem Zusammenhang einen besonders wichtigen, weil nachwachsenden, Naturstoff dar.

Ein Haus mit einer großen Glasfront

Immobilienbewertung, wann ist sie sinnvoll?

Wenn es etwas zu bewerten gibt, ganz egal in welchem Bereich, steht sollte großer Wert darauf gelegt werden, dass die Person, die die Bewertung durchführt, auch wirklich qualifiziert ist und ein fach- und sachkundige Wertermittlung durchführen kann. Gleichzeitig stellt sich die Frage, wann eine Immobilienbewertung überhaupt sinnvoll ist. Hierzu kann gesagt werden, dass auf jeden Fall beim Verkaufen und beim Kauf von Wohnungen und Häusern eine exakte Immobilienbewertung erforderlich ist. Sie stellt nämlich die Grundlage für alle Preisverhandlungen dar. So wird für den Verkäufer, als auch für den Käufer, Sicherheit geschaffen. Darüber hinaus macht eine Bewertung von Immobilien auch dann Sinn, wenn nach einem Aus- oder Umbau der dann neue Immobilienwert ermittelt werden soll. Ebenso sind Immobilienbewertungen und Wertgutachten sinnvoll, wenn es um die Besteuerung geht die bei Erbschaften anfallen. Nicht weniger wichtig ist es den genauen Wert der Immobilie zu kennen, wenn es um die Wohngebäudeversicherung geht, denn nur so kann ausreichender Versicherungsschutz geboten werden.

Wertgutachten, wer ist der richtige Ansprechpartner

In aller Regel ist es ein Immobilien Sachverständiger, der zur Erstellung eines Wertgutachtens für Immobilien herangezogen werden sollte. Zwar kann man die vorläufige Wertermittlung einer Immobilie auch über etliche Online-Portale durchführen, diese dienen jedoch eher einer vorläufigen Beurteilung als einem konkreten und nachhaltigen Wertansatz. Und sobald es um eine amtliche Ermittlung des Wertes von Immobilien geht, beispielsweise bei der Erhebung etwaiger
Steuern oder um einen Zwangsversteigerungswert festzulegen, dann ist auf jeden Fall ein amtlich bestellter Wertgutachter erforderlich, um den Immobilienwert auch wirklich sachkundig und qualifiziert ermitteln zu können.

Mann sitzt mit Unterlagen am Schreibtisch

Welche Verfahren zur Wertermittlung von Immobilien gibt es?

Für eine Immobilienbewertung und die gleichzeitige Erstellung eines Wertgutachtens, sind verschiedene Verfahren bekannt. Bei vermieteten Immobilien spricht man beispielsweise vom Ertragswertverfahren. Auf Immobilienportalen, die eine große Anzahl vergleichbarer Immobilien im Portfolio haben, wird oft auch vom Vergleichswertverfahren gesprochen. Hierbei ist es allerdings nötig, dass mindestens zehn Objekte zum Vergleich herangezogen werden können. Diese müssen von ihrer Lage, ihrer Größe, dem Baujahr und von ihrer Ausstattung her miteinander verglichen werden können. Ein weiteres Verfahren, um Immobilien zu bewerten, ist das Sachwert-Verfahren. Hier wird, wie es der Name bereits sagt, nach dem Immobilien Sachwert beurteilt. Bei dieser Vorgehensweise können auch Altersabschläge berücksichtigt werden und gleichzeitig ist es möglich eventuelle Werterhaltungsmaßnahmen, wie zur Erlangung von höherer Energieeffizienz, durchgeführt wurden, als wertsteigernd zu berücksichtigen. Hierzu zählen beispielsweise Maßnahmen, die dem ökologischen Bauen zugerechnet werden können. Beispielsweise kann es sich um Maßnahmen handeln, die zur Wohngesundheit beitragen, wie die Installation von Hitzeschutz, der durch Reduzierung von Oberflächenstrukturen durchgeführt werden kann.

Weitere Maßnahmen können die Feuchtigkeitsregulierung und der Schallschutz sein. Viele dieser Voraussetzungen für Wohngesundheit werden bereits bei der Fertigbauweise realisiert. Ohnehin hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass durch ökologisches und nachhaltiges Bauen mit natürlichen Materialien auch bleibende Werte geschaffen werden. Damit findet ein permanenter Prozess statt, der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit vergleichbar macht.

Mehr Informationen zu Fertighäusern und weiteren Themen

Wenn Sie weitere Informationen zum Thema Hausbau bzw. Hauskauf einholen möchten, empfehlen wir Ihnen sich die Website des Fertighausexperten näher anzusehen. Hier finden sie viele Informationen und Artikel rundum das Thema Haus und Wohnen. Auf der Homepage finden Sie im Menü eine Übersicht zu den Artikeln.

Tobias Beuler – Ihr Experte
Produkte
Warenkorb

Erfahrungen & Bewertungen zu Tobias Beuler


Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar

Tobias Beuler Senkt für Sie Kosten, Preise & Mängel @ Hausbau, Fertighaus, Keller/Bodenplatte hat 4,88 von 5 Sternen 44 Bewertungen auf ProvenExpert.com