Architekt in der Nähe

Erfahrungen & Bewertungen zu Tobias Beuler

Es ist sinnvoll, mit einem erfahrenen Architekten zusammenzuarbeiten, wenn feststeht, dass das Traumhaus individuell geplant und gebaut werden soll. Der Architekt bzw. die Architektin vertritt nicht nur die Interessen der Baufamilie, sondern ist für alle Beteiligten rund um den Hausbau der direkte Ansprechpartner. Doch nicht immer muss der Architekt in der Nähe der richtige Partner zum Bauen sein. Sicherlich kennen sich Architektenbüros aus der Nähe mit den örtlichen Gegebenheiten aus, was aber nicht zwingend entscheidend beim Hausbau ist. Viel wichtiger ist es, dass der Architekt zum Bauvorhaben passt und dass er im wahrsten Sinne des Wortes mit der Baufamilie auf einer Wellenlänge schwimmt. Mit dem folgenden Ratgeber möchten wir nicht nur Informationen rund den Architekten geben, sondern auch einige Tipps, die bei der Zusammenarbeit hilfreich sein können.

Die Komplikationen der Architektensuche in der Nähe

Wird gezielt nach einem Architekten in der Nähe gesucht, sind vielfach eine Reihe von Komplikationen vorhersehbar. Gerade wenn es um das Traumhaus geht, sollte der gewählte Architekt neben seiner Erfahrung auch ausreichend Sympathie mitbringen, denn die Zusammenarbeit zieht sich in der Regel über Monate hin. Des Weiteren bieten wirklich gute Architekturbüros ihre Entwurfsplanung nicht nur regional, sondern deutschlandweit an. Im Übrigen sollte der Architekt nicht nur qualitativ hochwertig arbeiten, sondern auch über eine Reihe von Referenzen verfügen. Dabei müssen sowohl der Baustil als auch die Bauweise zum individuell geplanten Eigenheim passen.

Wir haben die Komplikationen der Suche nach einem Architekten nochmals zusammengefasst:

  • Falsche Emotionen durch persönliche Nähe – Lokale Architektenbüros fühlen sich oft persönlich angegriffen, wenn an deren Planung etwas geändert werden soll. Architekten, die deutschlandweit agieren, sind dagegen distanzierter und weniger emotional, wenn es um Änderungen geht.

  • Fehlender Fokus – Architekten aus der Nähe haben es oft schwer den Fokus auf die optimale Planung zu setzen, da sie vielfach mit dem kompletten Projekt beschäftigt sind.

  • Höhere Kosten sowie alteingesessene Strukturen – Die Nachfrage des Architektenbüros bestimmt vielfach die Kosten, weshalb es ratsam ist, einen Festpreis zu vereinbaren. Des Weiteren sind Architekten aus der Nähe oft in den alteingesessenen Strukturen festgefahren und wenig offen für Neues.

  • Fehlende Inspiration – Architekten, die immer nur in der eigenen Stadt arbeiten, haben meist weniger Inspirationen, wenn es um etwas Neues geht. Architektenbüros, die deutschlandweit arbeiten, haben oft den größeren Weitblick als der Architekt vor Ort.

Architekturbüro um die Ecke? Warum ein Festpreis entscheidend ist

Bei der Wahl des passenden Architektenbüros ist das Honorar ein wichtiges Kriterium. Auch wenn dieses frei verhandelt werden kann, gibt in der Regel die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) den Rahmen vor. Damit Bauherren sich vor unangenehmen Überraschungen in Bezug auf das Honorar schützen können, sollte im Vorfeld ein Festpreis rund um die Leistung vereinbart werden. Im Schnitt muss mit einem durchschnittlichen Architektenhonorar von 10 bis 15 % der Baukosten gerechnet werden. Sollte es unerwartet zu Problemen mit dem vereinbarten Honorar kommen, können Baufamilien sich an die jeweilige Architektenkammer wenden.

Den passenden Architekten finden: Eine Herausforderung

Bauherren stehen bei der Suche nach einem passenden Architekten vor einer ernstzunehmenden Herausforderung. Mit den folgenden Tipps und Informationen möchten wir Bauherren auf diesem Weg behilflich sein.  

Was macht einen herausragenden Architekten aus?

Den richtigen Architekten zu finden, wird in den wenigsten Fällen auf Anhieb gelingen. Architekten haben nicht nur ihre eigenen Vorstellungen, sondern decken auch jeweils ein bestimmtes Wissensgebiet ab. Dies muss sich mit den eigenen Vorstellungen des Bauherrn vereinbaren lassen. Vor einer endgültigen Entscheidung sollten sich Baufamilien umfassend mit den folgenden Punkten beschäftigen.

Kreativität und innovative Denkweise

Das Haus soll sich von anderen Häusern abheben, weshalb neben der Kreativität auch die innovative Denkweise des Architekten gefragt ist. Das Eigenheim soll etwas Besonderes darstellen und als Visitenkarte der Bewohner dienen. Dies ist aber nur möglich, wenn der Architekt den nötigen Weitblick hat.

Fachwissen und fundierte Ausbildung in Architektur

Der Architekt muss nicht nur über ein gutes Fachwissen verfügen, sondern auch eine fundierte Architektenausbildung im Bereich der Architektur absolviert haben. Mittels Zertifizierungen lässt sich die permanente Weiterbildung des Architekten nachvollziehen.

Erfahrung in der Planung und Umsetzung verschiedener Bauprojekte

Architekturbüros müssen sich mit bestimmten Baustilen und Bauweisen auskennen, um die Vorstellungen der Baufamilien richtig umsetzen zu können. Dies gilt insbesondere bei einem individuell geplanten Neubau, der über eine spezielle Fassade aus Glas, Holz oder Metall verfügen soll. Je mehr Erfahrung der Architekt im Bereich der Planung und der Umsetzung der gewünschten Bauweise hat, umso entspannter wird die Zusammenarbeit mit ihm.

Fähigkeit zur Kommunikation und Zusammenarbeit mit Kunden

Architekten müssen in der Lage sein, mit dem Bauherren umfassend kommunizieren zu können. Dabei spielt es erst einmal keine Rolle, ob die Kommunikation per E-Mail, am Telefon oder persönlich stattfindet. Allerdings ist es sinnvoll, im Vorfeld die vorrangig gewünschte Form der Kommunikation festzulegen. Des Weiteren muss der Architekt in der Lage sein, mit dem Kunden zusammenzuarbeiten. Dies bedeutet, er muss zuhören können und die Bedürfnisse und Vorstellungen der Kunden rund um das Projekt in die Planung integrieren.

Verständnis für ökologische und nachhaltige Bauprinzipien

Wie wichtig ist Baufamilien das ökologische und nachhaltige Bauen? Eine sehr wichtige Frage, die schon im ersten Gespräch mit dem Architekturbüro geklärt werden muss. Vonseiten des Architekten muss entsprechendes Verständnis vorhanden sein, sonst kommt es während der Bauphasen immer wieder zu Problemen.

Welche Leistungen bietet ein Architekt an?

Rund um den Bau eines Hauses werden von einem Architekten verschiedene Arbeitsfelder abgedeckt. Je nach Bundesländern, Region, Art von Gebäuden und Bauwerken, Architektenbüro sowie Qualifikation des Architekten können dies stark variieren. Die Aufgaben eines Architekten sind in verschiedene Leistungsphasen unterteilt. Wir haben uns die verschiedenen Aufgaben eines Architekten genauer angeschaut.

Beratung und Planung von Bauprojekten

Je nach gewünschter Leistung ist der Architekt nicht nur Ansprechpartner bei der Entwurfsplanung, sondern er kümmert sich auch um die Baugenehmigung sowie die Detailplanung. In diesem Zusammenhang berät der Architekt Bauherren rund um das Projekt und klärt diese über baurechtliche Fragen auf.

Koordination mit Bauherren, Ingenieuren und Bauunternehmern

Als Ergänzung zur Beratung zählen auch die Hinweispflicht bei unvorhergesehenen Problemen sowie die Abstimmung mit den Behörden, Ingenieuren, Bauherren und zwischen anderen Handwerkern bzw. Gewerken.

Einholen von Baugenehmigungen und Einhaltung der Baubestimmungen

Der Architekt muss bei den Behörden die entsprechenden Baugenehmigungen einholen. Dies bedeutet, dass er im Vorfeld als Bauleitung den Bauantrag mit allen zugehörigen Unterlagen beim Bauamt eingereicht hat. Des Weiteren müssen Architekten sich permanent um die Einhaltungen der jeweiligen Baubestimmungen kümmern und gegebenenfalls rechtzeitig einschreiten.

Überwachung der Baustelle und Qualitätskontrolle während der Bauphase

Architekten müssen nicht nur die Arbeiten auf der Baustelle überwachen, sondern sind auch für die jeweiligen Qualitätskontrollen zuständig. Je nach Auftragserteilung reicht dies bis zur endgültigen Bauabnahme.

Unterstützung bei der Auswahl von Materialien und Einrichtungen für das Bauprojekt

Architekten beraten ihre Auftraggeber als Experten bei der Auswahl der verschiedenen Baumaterialien und rund um die Einrichtungen, die für den reibungslosen Ablauf am Standort nötig sind.

Worauf ist bei der Architektenauswahl zu achten?

Nicht immer ist der Architekt in der Nähe der richtige Partner, wenn es um den Hausbau geht. Auftraggeber sollten immer weitere Fragen klären, bevor sie eine endgültige Entscheidung in Bezug auf einen Architekten treffen.

Passung des Architektenstils zum gewünschten Bauprojekt

Wird ein bestimmter Stil in der Architektur oder eine bestimmte Bauweise für das Bauvorhaben gewünscht, ist es sinnvoll, einen Architekten zu wählen, der sich damit bereits auskennt und erste Erfahrungen sammeln konnte. Dies gilt im Besonderen bei einem individuell geplanten Haus, aber auch für ein Haus mit einer besonderen Fassade aus Holz, Glas oder Metall. Je besser sich der gewählte Architekt mit dem Baustil und der Bauweise auskennt, um so entspannter wird das Zusammenarbeiten mit ihm.

Frühere Projekte und Kundenfeedback

Der Hausbau ist für Baufamilien die wahrscheinlich wichtigste wirtschaftliche Entscheidung in ihrem Leben und wird in der Regel nur einmal getroffen. Es soll möglichst alles problemlos vonstattengehen. Daher ist es zwingend nötig, dass Baufamilien sich vorherige Arbeiten des Architekten und deren Qualität näher anschauen. Nicht unwichtig in diesem Zusammenhang sind auch Referenzen und Empfehlungen von Freunden und Bekannten, die bereits mit dem Architekten zusammengearbeitet haben. Eine bereits erfolgreiche Zusammenarbeit schafft Vertrauen. Aus diesem Grund sollten Bauherren sich auch verschiedene Projekte des Architektenbüros näher anschauen und wenn möglich einen Blick in die vorhandenen Bautagebücher sowie in die daraus resultierenden Bewertungen werfen.

Klare Vereinbarung über Honorare und zusätzliche Kosten im Voraus

Viele Architekten rechnen ihre Leistungen im Rahmen der HOAI ab. Diese ist seit dem Jahr 2019 nicht mehr verbindlich, sodass Architektenbüros ihren Lohn selbst bestimmen können. Baufamilien sollten aus diesem Grund im Vorfeld verschiedene Angebote einholen, um die Leistungen und das Honorar der Architekten vergleichen zu können. So kann frühzeitig sichergestellt werden, dass es nicht zu unangenehmen Überraschungen in Bezug auf das Honorar kommt. Das Honorar für die gewünschten Leistungen sollte im Architektenvertrag fixiert werden.

Architekturbüros, die nach den Richtlinien der HOAI abrechnen, müssen ihre Leistungen in neun klar definierte Leistungsphasen aufgliedern. Diese Leistungsphasen werden nach Aufwand berechnet und können vom Kunden als Kostenstelle leichter kontrolliert werden. Durchschnittlich beträgt das Architektenhonorar 10 bis 15 % der Baukosten.

Hausplanung ohne Architekten: Eine Option?

Das frei geplante und individuelle Haus kann nicht ohne einen Architekten geplant und gebaut werden. Die Gründe dafür sind einleuchtend. Schließlich muss jede Wand im Haus nach den Vorstellungen der Bauherren geplant werden. Des Weiteren muss vor dem Bauvorhaben eine Baugenehmigung bei der jeweiligen Behörde eingeholt werden.  Dazu muss der Architekt einen Bauantrag stellen und diesen mit den entsprechenden Unterlagen beim Bauamt einreichen. In Ausnahmefällen kann auch ein Bauleiter mit der Planung rund um das Haus beauftragt werden. Diese Entscheidung sollte aber nicht pauschal getroffen, sondern immer im Einzelfall geklärt werden, da rund um das Bauvorhaben verschiedene Vorschriften einzuhalten sind. Gerade bei einem Neubau ist die Unterstützung eines bauvorlageberechtigten Architekten Grundlage, um das Haus überhaupt bauen zu können. Die Korrektheit der Baupläne rund um den Neubau und der darin enthaltenen Angaben muss von einem Architekten mit dessen Unterschrift bestätigt werden.

Architektensuche in der Nähe: Die Nachteile

Auf den ersten Blick scheint es nur Vorteile zu geben, wenn ein Architekt aus der Nähe mit dem Bauvorhaben beauftragt wird. Bauherren sollten sich umfassender mit dem Thema Hausbau und Zusammenarbeit mit einem Architekten beschäftigen, um festzustellen, dass es auch Nachteile gibt, wenn der Architekt aus der Nähe kommt.

  • Persönliches Bekanntsein – Architekten, die aus der Nähe kommen, kennen meist die Baufamilien auch aus privaten Kreisen. Dies führt leicht zu Problemen, denn die Architekten fühlen sich persönlich angegriffen, wenn deren Pläne geändert werden sollen. Zum anderen meint der Architekt aus der Nähe auch die Wünsche und Bedürfnisse des Bauherren zu kennen, da er ihn auch privat näher kennt. Baufamilien haben eher Skrupel, etwas gegen die Pläne zu sagen als bei einem Architekten von außerhalb.

  • Einhaltung des Fokus – Architekten aus der Nähe können in den meisten Fällen den Fokus rund um die Planung nicht korrekt einhalten, da sie sich oftmals mit dem kompletten Bauvorhaben beschäftigen. Wird ein Architekt speziell für die Entwurfsplanung gesucht, dann bietet sich für die Suche die Architektenliste an, um so einen Experten auf diesem Gebiet zu finden.

  • Alteingesessene Strukturen – Architekten, die immer nur in einem bestimmten Gebiet bzw. einer Region arbeiten, sind vielfach fest in die vorhandenen Strukturen integriert und wenig offen für Neues. Dies bedeutet, sie sind nicht in der Lage, weitere Inspirationen in die Planung mit einfließen zu lassen, sodass das Haus am Ende doch den anderen Häusern gleicht und nichts mehr Besonderes darstellt.

Fazit

Beim Bau eines Hauses unterstützt der Architekt als Experte das Vorhaben und hilft die Wünsche und Ideen der Baufamilien umzusetzen, damit diese sich später in ihrem Haus wohlfühlen. Als Architekt kennt er nicht nur die baurechtlichen Bestimmungen, sondern kann auch bei den Kompromissen der Baufamilie beratend zur Seite stehen. Je nach Auftrag übernehmen Architekten nicht nur die Planung für das Eigenheim, sondern überwachen alle Bauphasen und sind so für die korrekte Fertigstellung bis hin zur Abnahme zuständig. Der Architekt hilft beim Einhalten der Baukosten, was für die Finanzierung nicht unwichtig ist. Des Weiteren ist er in der Lage, als Experte Mängel bereits vor der Fertigstellung zu erkennen.

Autor Tobias Beuler

Aktualisiert: 05.06.2021

social icon social icon social icon

Newsletter Anmeldung

Als Experte für den Fertighausbau widmet sich Tobias Beuler, der Gründer von Fertighausexperte, allen Fragen rund um Ihr Bauprojekt.

Technisch ausgebildet von der HWK, kaufmännisch ausgebildet von der IHK und weitergebildet im WBZ der Universität St. Gallen sowie vom Bundesverband deutscher Fertigbau, begleitet Tobias Beuler seit 2000 europaweit den Auf- und Ausbau von Fertighäusern. Nachdem er jahrelang selbst auf Baustellen tätig war, bietet er sein Insiderwissen über Fertighausexperte.com seit 2018 an, um Andere bei Ihren Fertigbauprojekten zu unterstützen und ist in TV und Print als Bauexperte bekannt.


Auf unserer Website erhalten Sie kostenlose Tipps rund rum den Fertighausbau und können auf Wunsch eine individuelle Betreuung Ihres Bauprojekts buchen. Unsere Experten helfen Ihnen u. a. beim Prüfen von Angeboten und Baubeschreibungen oder dem Optimieren von Werkverträgen, damit Sie Baurisiken mindern können. Zudem besuchen wir Baustellen vor Ort und führen bspw. Rohbaukontrollen durch oder begleiten Hausabnahmen.

Holen Sie sich professionelle Unterstützung und verhindern Sie Bauzeitverzögerungen, Mängel oder lästige Diskussionen um Schadensersatzansprüche. Wir helfen Ihnen.

Shop - Unsere 4 Bestseller

Rohbaukontrolle Haus Produktbild

1.499,40  inkl. MwSt.

Mehr Informationen zu Fertighäusern und weiteren Themen

Wenn Sie sich noch unsicher sind, ob diese Bauform, die richtige für Sie ist, empfehlen wir Ihnen sich noch weitere Artikel und Erfahrungsberichte auf unserer Homepage durchzulesen. Der Fertighausexperte hat mehrere Bauvorhaben begleitet und kann daher einen ausführlichen Einblick in Fertighaus-Welt geben. Auf der Startseite finden Sie im Menü eine Übersicht zu den weiteren Berichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Post comment