Architektenhaus bauen

Erfahrungen & Bewertungen zu Tobias Beuler

Bei der Planung eines Architektenhauses werden individuelle Träume und Vorstellungen in einzigartige Häuser umgesetzt. In der Planungsphase arbeiten Bauherren eng mit Architekten zusammen, um ihre Visionen vom Haus Wirklichkeit werden zu lassen.

Dieser Prozess ermöglicht zum Beispiel, jedes Detail des Hauses genau nach den Wünschen des Bauherren zu gestalten. Architektenhäuser zeichnen sich durch ihre Einzigartigkeit und maßgeschneiderten Lösungen aus.

Musterhäuser bieten eine hervorragende Möglichkeit, verschiedene Baustile und Architektenentwürfe zu begutachten. Bei der Wahl des richtigen Bauträgers ist es wichtig, auf dessen Erfahrung und Referenzen zu achten. Ein kompetenter Bauträger wird in der Lage sein, alle notwendigen Gewerke effizient zu koordinieren und qualifizierte Handwerker für die Umsetzung des Projekts einzusetzen.

Im Folgenden werden verschiedene Stile, der Prozess des Bauens, die Kosten und weitere wichtige Informationen rund um das Thema Architektenhäuser detailliert beleuchtet. Eine wichtige Leistungsphase im Bauprozess ist die sorgfältige Planung und Überwachung durch den Architekten, um sicherzustellen, dass alle Arbeiten entsprechend den technischen und gestalterischen Anforderungen durchgeführt werden.

Architektenhaus – so verläuft die freie Planung

Tipp vorab: Ein Architektenhaus sollte im besten Fall von einem Architekten geplant werden, der mit dieser Bauweise vertraut ist. Spezialisten, die genau wisen, wie man mit diesem Baustil umgeht, finden sie auf a-better-place.de/architekten
 
Und um zu ermitteln, wie hoch die Architektenkosten für so ein Architektenhaus ausfallen werden, können Sie dieses kostenlose Tool zur Wertermittlung nutzen: a-better-place.de/tool/
 

Kager Haus, eine europaweiter Anbieter von Architektenhäusern, der seine Häuser bisher nur B2B angeboten hat, steht jetzt auch privaten Bauherren zur Verfügung: www.smarte-baukultur.com

 
Für alle Bauherren, die nicht unbedingt mit einem Haus von der sprichwörtlichen Stange vorlieb nehmen wollen, stellt ein Architektenhaus eine hervorragende Alternative dar. Architektenhäuser können frei geplant werden und erhalten dadurch ihre Einzigartigkeit. Individuelle Wünsche sind möglich und können bereits zu Planungsbeginn, aber auch noch während der Bauphase, geäußert werden. Was zu tun ist, damit Sie Ihre eigenen vier Wände als Ihr ganz persönliches Traumhaus zusammen mit einem Architekten realisieren können und welche Vor- und Nachteile es gibt, dies soll im Folgenden näher erläutert werden.

Wer wissen möchte, welche Fehler man beim Bau eines Architektenhauses vermeiden sollte, schaut sich am besten dieses Video an

Wichtig zu wissen: genauso wie sich die Grundrisse von Reihenhäusern ganz oft wiederholen (z.B. im EG Kochen, Essen und Wohnen als L zusammengeliedert und im Flur noch Gäste-WC und die Treppe), genauso wiederholen sich auch viele Grundrisse bei Einfamilienhäusern. Wer wirklich ein richtiges Architektenhaus bauen möchte, welches also tatsächlich einzigartig ist, muss auch mindestens 800.000 Euro dafür ausgeben. Denn große Einfamilienhäuser mit Erker, Deckenöffnungen, Flachdach oder Türmchen können inzwischen auch die kleinsten Hausfirmen anbieten.

Wer trotzdem ein komplett frei geplantes Haus haben möchte, aber maximal 400.000 Euro bis 600.000 Euro für ein Architektenhaus ausgeben möchte, sollte sich Architekten suchen, die zwar frei und uneingeschränkt planen, aber die Konstruktion so auslegen, dass diese von einem Fertighausunternehmen problemlos nachgebaut werden kann. Ich habe schon rund 120 Bauherren begleitet, die sich über diesen Weg 6-stellige Beträge beim Bau eines Architektenhauses in Fertigbauweise gespart haben. Diese bewohnen einen Grundriss, wie ihn keine andere Bauherrenfamilie hat.

Dazu kommt noch der ganz große Vorteil des Festpreises, was bei den Stein-auf-Stein-Architektenhäusern leider nicht möglich ist. Wer Interesse hat, kann sich gerne melden. In fast jeder Region in Deutschland gibt es ein paar gute Architekten, die Ihnen ein Architektenhaus in Fertigbauweise ermöglichen. Ob es in Ihrer Region auch jemanden gibt, einfach hier anfragen: [email protected]

Was ist ein Architektenhaus?

Ein Architektenhaus ist mehr als nur ein Wohnort; es ist die Verwirklichung eines Traumhauses. Durch die Zusammenarbeit mit Architekten werden individuelle Wünsche und Vorstellungen in die Realität umgesetzt, wodurch Häuser entstehen, die in ihrer Architektur einzigartig sind.

Bei einem Architektenhaus steht die Flexibilität im Vordergrund, sodass nahezu grenzenlose Möglichkeiten bei der Gestaltung des Eigenheims bestehen. Jedes Detail vom Haus wird sorgfältig geplant und auf die Bedürfnisse des Bauherren abgestimmt.

Diese maßgeschneiderte Herangehensweise führt zu Häusern, die nicht nur funktional, sondern auch ästhetisch beeindruckend sind. Die enge Zusammenarbeit zwischen Bauherrn und Architekten ermöglicht es, ein Haus zu erschaffen, das in jeder Hinsicht dem Traumhaus entspricht.

Architektenhäuser bauen: Hausbau von Bungalow bis Bürocampus möglich

Beim Bau eines Architektenhauses wird eine Vielfalt an Baustilen und Bauweisen von den Baufirmen geboten, die es ermöglicht, ein Haus ganz nach dem persönlichen Geschmack und den individuellen Wünschen zu gestalten.

Von einem gemütlichen Fachwerkhaus bis hin zu einem modernen Bürocampus – die Freiheit in der Planung mit dem Architekt oder einer Architektin erlaubt es, jedes Eigenheim einzigartig zu entwerfen. Ob ein kompakter Bungalow, ein geräumiges Familienhaus oder ein repräsentatives Geschäftsgebäude, die Möglichkeiten im Hausbau sind nahezu unbegrenzt.

Jeder Bauherr hat die Freiheit, seine Visionen in die Realität umzusetzen und ein Haus zu schaffen, das sowohl funktional als auch ästhetisch seinem Konzept entspricht.

Vielfältige Dachformen für Architektenhäuser

Die Dachform spielt eine entscheidende Rolle in der Gesamterscheinung eines Architektenhauses. Sie beeinflusst nicht nur die Optik, sondern auch die Funktionalität des Gebäudes. Von klassischen Satteldächern, die traditionellen Charme vermitteln, bis hin zu flachen Dächern, die modernes Design repräsentieren, bietet der Architektenhausbau eine breite Auswahl.

Ein Walmdach kann beispielsweise eine elegante Note verleihen, während ein Pultdach sich ideal für ein minimalistisches und zeitgenössisches Haus eignet. Die Entscheidung für eine bestimmte Dachform hängt von den persönlichen Vorlieben des Bauherrn ab und wird in enger Absprache mit dem Architekten getroffen.

Durch die Auswahl der Dachform wird nicht nur das äußere Erscheinungsbild des Hauses geprägt, sondern auch Aspekte wie Raumgefühl, Belichtung und Energieeffizienz beeinflusst. In der Gestaltung der Dachformen liegt somit ein wesentlicher Aspekt der Individualität der Charakteristik und des Komforts eines Architektenhauses.

Satteldach Klassische Dachform mit zwei schrägen Seiten, die sich in der Mitte treffen.

Vorteile

Bietet guten Regen und Schneewasserabfluss

Ermöglicht zusätzlichen Wohnraum im Dachgeschoss

Nachteile

Traditionelles Design, das möglicherweise nicht allen modernen Architekturstilen entspricht

Pultdach – Einseitig geneigtes Dach, oft mit einer steileren Neigung.

Vorteile

Moderne Ästhetik

Geeignet für die Installation von Solarmodulen

Nachteile

Eingeschränkte Dachentwässerung auf der niedrigeren Seite

Kann bei starkem Schneefall weniger effizient sein

Walmdach – Alle vier Dachseiten neigen sich sanft nach unten, die vorderen und hinteren Flächen sind dabei trapezförmig.

Vorteile

Bietet hohe Windstabilität

Harmonische Dachform für klassische und moderne Architektur

Nachteile

Komplexität der Dachkonstruktion kann zu höheren Baukosten führen

Weniger Dachbodenraum im Vergleich zu einem Satteldach

Flachdach – Dach mit sehr geringer oder keiner Neigung, erscheint fast eben.

Vorteile

Ermöglicht die Nutzung als Dachterrasse oder für zusätzliche Solarpaneele

Modernes, minimalistisches Design

Nachteile

Probleme mit Wasserablauf und Dichtigkeit

Regelmäßige Wartung erforderlich, um Leckagen zu vermeiden

Mansarddach – Charakterisiert durch eine gebrochene Neigung, wobei der untere Teil steiler als der obere ist.

Vorteile

Schafft zusätzlichen nutzbaren Raum im Dachgeschoss

Ästhetisch ansprechend für traditionelle und historische Gebäude

Nachteile

Höhere Baukosten durch komplexe Dachstruktur

Reparaturen und Wartung können aufwendiger sein

Krüppelwalmdach – Eine Variation des Walmdaches mit verkürzten Giebelseiten.

Vorteile

Kombiniert die Vorteile eines Walmdaches mit denen eines Satteldaches

Bietet interessante Gestaltungsmöglichkeiten für den Dach und Fassadenbereich

Nachteile

Kann schwieriger zu konstruieren sein als ein einfaches Sattel oder Walmdach

Möglicherweise weniger effizient in Bezug auf Raumausnutzung unter dem Dach

Individuelle Architektenhaus-Planung

Wenn Kunden ein Architektenhaus bauen wollen, wird empfohlen, ein schrittweises Verfahren zu verfolgen. Bei Architektenhäusern sollten folgende Schritte befolgt werden:

  1. Ideen sammeln: Der erste Schritt beim Bau eines Architektenhauses beginnt mit der Sammlung von Ideen. Inspirationen werden aus verschiedenen Quellen bezogen, um ein klares Bild des Wunsch-Eigenheims zu entwickeln.

  2. Suche nach dem passenden Architekten: Anschließend wird nach einem Architekten und einem Hausanbieter gesucht, der die Visionen in realisierbare Pläne umwandeln kann.

  3. Erstellung von Grundrissen: Zusammen mit dem Architekten werden Grundrisse und Entwürfe für das zukünftige Haus erstellt. Diese Phase beinhaltet häufig mehrere Überarbeitungen, bis der perfekte Entwurf gefunden und das Unikat erstellt ist.

  4. Zustimmung zur Entwurfsplanung: Nachdem ein Entwurf ausgewählt wurde, wird die Zustimmung für den finalen Plan eingeholt.

  5. Bauphase: Das eigentliche Bauverfahren beginnt. Hier wird jedes Detail gemäß den zuvor genehmigten Plänen (der Baugenehmigung) umgesetzt.

  6. Fertigstellung: Nach Abschluss aller Bauarbeiten ist das Architektenhaus fertiggestellt. Nun kann das maßgeschneiderte Eigenheim bezogen werden.

Der eigentliche Hausbau beim Architektenhaus

Der eigentliche Hausbau bei einem Architektenhaus ist ein Weg, der ein Höchstmaß an Individualität für die Menschen bietet, die sich für maßgeschneiderte Eigenheime entscheiden. Sobald der Architekt die finalen Pläne fertiggestellt hat, beginnt die Umsetzung des Traums.

Jedes Einfamilienhaus, das in dieser Weise gebaut wird, spiegelt die einzigartigen Wünsche und Bedürfnisse seiner Bewohner wider, auch bei der Ausstattung im Inneren. Der Bau selbst erfolgt mit großer Sorgfalt und Präzision, um sicherzustellen, dass jedes Detail genau den Gedanken entspricht.

Die Phase des Hausbaus ist geprägt von einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Bauherrn, dem Architekten und den Bauarbeitern. Das Ergebnis ist ein Wohnraum mit einer Wohnfläche, die nicht nur ein Dach über dem Kopf bietet, sondern ein Zuhause, das in jeder Hinsicht das Leben seiner Bewohner bereichert und widerspiegelt.

Villa im Bauhausstil

Bauweise und Baukosten

Bei der Entscheidung, ein Architektenhaus zu bauen, spielen Bauweise und Baukosten eine zentrale Rolle. Die Wahl des Baustils, des Grundstücks und die Anforderungen an das Haus haben direkten Einfluss auf die Gesamtkosten. Ein Architektenhaus im Bauhausstil kann beispielsweise andere Kostenfaktoren aufweisen als ein traditionell gestaltetes Haus.

Die Zusammenarbeit mit einem Architekten ermöglicht es, ein maßgeschneidertes Haus zu entwerfen, das sowohl den ästhetischen als auch den funktionalen Bedürfnissen entspricht. Die transparente Kalkulation und Planung sind entscheidend, um das Budget im Rahmen des Hausbaus zu halten.

Kostenfaktoren

Die Kostenfaktoren beim Bau eines Architektenhauses sind vielfältig. Eine wesentliche Rolle spielen hierbei:

  1. Das Grundstück: Lage, Größe und Beschaffenheit beeinflussen den Preis.

  2. Architektenleistungen: Die Planung und Betreuung durch den Architekten sind zentrale Kostenpunkte der Leistungsphase. Das Architektenhonorar kann einen großen Teil des Budgets ausmachen. HOAI-Rechner erleichtern die schnelle und unkomplizierte Berechnung des Honorars für Leistungen von Architekten gemäß der HOAI.

  3. Baustil und -materialien: Materialwahl und Stil des Hauses können die Kosten erheblich variieren.

  4. Innenausstattung: Hochwertige Materialien und Sonderwünsche erhöhen die Kosten für die Ausstattung.

  5. Außenanlagen: Garten, Terrasse und andere Außenbereiche sind ebenfalls zu berücksichtigen.

Die Baufinanzierung beim Architektenhaus

Für die Finanzierung eines Architektenhauses stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Eine sorgfältige Planung und Kalkulation der Gesamtkosten ist essenziell, um die richtige Finanzierungsform zu wählen. Optionen umfassen:

  1. Hypothekendarlehen: Eine der gängigsten Finanzierungsformen, oft mit langfristigen Zinsbindungen.

  2. Bausparvertrag: Kann als Teil der Finanzierung dienen, insbesondere zur Sicherung günstiger Zinsen.

  3. Fördermittel: Staatliche Förderungen und Zuschüsse können in Anspruch genommen werden, besonders bei energieeffizientem Bauen.

  4. Eigenkapital: Ein hoher Eigenkapitalanteil reduziert die Kreditkosten und verbessert die Konditionen. Die Wahl der passenden Finanzierungsform hängt von den individuellen finanziellen Möglichkeiten und der Gesamtkostenplanung ab. Eine ausführliche Beratung durch einen Finanzexperten ist zu empfehlen, um eine auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Finanzierungslösung zu finden.

Moderne Stadtvilla

Architektenhaus: Vor- und Nachteile

Beim Bau eines schlüsselfertigen Architektenhauses werden Träume in Form von individuellen Eigenheimen Wirklichkeit. Dieser Prozess bietet zahlreiche Vorteile, die von der Nutzung moderner Haustechnik bis hin zur maßgeschneiderten Umsetzung aller Wünsche der Baufamilie reichen.

Gleichzeitig gibt es jedoch auch Nachteile, die bedacht werden sollten, wie höhere Kosten und die Komplexität in der Planung und Umsetzung. In der folgenden Übersicht werden sowohl die Vorteile als auch die Herausforderungen beleuchtet, die mit dem Bau eines Architektenhauses einhergehen.

Einsatz moderner Technologien:

Beim Bau eines Architektenhauses werden oft neueste Technologien und Materialien eingesetzt, was zu einem effizienteren und nachhaltigeren Wohnraum führt.

Alles nach Wunsch:

Die Gestaltung des Hauses erfolgt genau nach den individuellen Vorstellungen der Baufamilie, was eine hohe Zufriedenheit mit dem Endresultat gewährleistet.

Auswahl der Baupartner:

Die Baufamilie hat die Freiheit, ihre Baupartner selbst auszuwählen, was eine hohe Qualität und Vertrauen in die ausgeführten Arbeiten sichert.

Anpassung an die Region:

Das Haus kann perfekt an die klimatischen und kulturellen Bedingungen der Region angepasst werden.

Höhere Kosten:

Der Einsatz moderner Technologien und die individuelle Planung können zu höheren Kosten im Vergleich zu Standardlösungen führen.

Zeitintensive Planungsphase:

Die umfangreiche Planung und Abstimmung mit dem Architekten kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Komplexität in der Umsetzung:

Die Realisierung individueller Wünsche kann in der Praxis komplexer sein und spezifische Herausforderungen mit sich bringen.

Frage der Wiederverkaufswert:

Ein sehr spezifisch gestaltetes Architektenhaus könnte in seiner Form möglicherweise nicht jeden potenziellen Käufer ansprechen, was den Wiederverkaufswert beeinflussen kann.

Abhängigkeit von Fachleuten:

Die Umsetzung des Traumhauses hängt stark von der Kompetenz und Zuverlässigkeit der ausgewählten Fachleute ab.

Modernes Haus

Fazit

Das Bauvorhaben eines Architektenhauses, in dem persönliche Träume in die Realität umgesetzt werden, stellt ein anspruchsvolles Unterfangen dar, das eine gründliche Planung und Auswahl der richtigen Partner erfordert.

Die dargelegten Daten zeigen, dass die Wahl eines Architektenhauses zahlreiche Vorteile bietet, wie die Möglichkeit, moderne Haustechnik einzusetzen und ein Zuhause ganz nach individuellen Wünschen zu gestalten. Jedoch ist es auch mit Herausforderungen verbunden, darunter höhere Kosten, insbesondere im Bereich der Architektenkosten, sowie eine mögliche Abhängigkeit von den Fähigkeiten der Architekten und Ingenieure.

Im Vergleich dazu könnte ein Fertighaus oder ein Massivhaus eine weniger komplexe und möglicherweise kostengünstigere Option sein, wobei es an der individuellen Anpassbarkeit eines Architektenhauses mangelt. Die Vorteile von Fertighäusern liegen nicht nur in der schnellen Bauzeit, sondern auch in der Möglichkeit, vordefinierte Modelle nach persönlichen Wünschen anzupassen. Zudem bieten Fertighäuser eine alternative Möglichkeit für Bauherren, die eine schnellere und oft kosteneffizientere Lösung bevorzugen, ohne dabei auf Individualität verzichten zu müssen. Abschließend lässt sich jedoch sagen, dass der Bau eines Architektenhauses eine lohnende Investition für diejenigen ist, die ihren Traum eines maßgeschneiderten Eigenheims verwirklichen wollen, wobei eine sorgfältige Überlegung der Gesamtkosten und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit qualifizierten Fachleuten unerlässlich ist.

Weitere Architektenhaus-Impressionen

Sandfarbenes Architektenhaus
Ein Moderens Haus mit 3 Stockwerken
Haus mit viel Glas
Ein Haus auf einem Hügel
Ein klassisches Flachdach

FAQs zum Thema Architektenhaus

Beim Bau eines Fertighauses sind die Kosten für den Architekten einer der größten Posten, den Sie berücksichtigen müssen. Im Allgemeinen wird ein Architekt für die Planung Ihres Hauses etwa 10-15 % der zugrunde liegenden Baukosten berechnen. Bei einem Projekt mit geschätzten Baukosten von 300.000 € können Sie also mit folgenden Kosten rechnen für Ihren Architekten: 30.000-45.000 €. In diesen Kosten sind keine zusätzlichen Gebühren oder Kosten im Zusammenhang mit dem Projekt enthalten, z. B. für Material, Arbeit und andere damit verbundene Ausgaben.

Ein hochwertiges, von einem Architekten entworfenes Haus kann den Wert Ihrer Immobilie erheblich steigern und kann Ihnen auch ein größeres Gefühl von Komfort und Zufriedenheit vermitteln.

Die Kosten für einen Architekten für ein Fertighaus können stark variieren und hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Größe und Komplexität des Projekts, die verwendeten Materialien und der Umfang der erforderlichen Anpassungen. Im Allgemeinen können Sie jedoch mit Kosten zwischen 10 bis 15 % der Gesamtkosten für den Bau Ihres Fertighauses rechnen. Das bedeutet, dass Sie für ein von einem Architekten entworfenes Haus zusätzlich zu den Kosten eines Fertighauses 30.000 € aufwenden müssen.

Die Kosten für die Leistungen eines Architekten sollten nicht unterschätzt werden, da sie sich erheblich auf die Gesamtkosten auswirken können. Die Architektenhonorare variieren je nach Komplexität und Umfang des Projekts, bewegen sich aber in der Regel zwischen 5-15 % der gesamten Baukosten. 

Ein Bauherr sollte mit etwa 1.400 – 1.900 EUR/m² Nutzfläche sowie mit rund 750 EUR/m² für den Bau eines Kellers rechnen. Häufig liegen die Kosten für die Planung zwischen 5.000 und 10.000 Euro.

Bei der Planung eines Architektenhauses beginnt der Prozess mit der Sammlung von Ideen und Inspirationen, gefolgt von der Suche nach einem geeigneten Architekten, Hausanbieter und deren Leistungen. Anschließend werden in enger Zusammenarbeit Grundrisse und Entwürfe erstellt.

Die Dachform ist ein entscheidender Aspekt beim Bau eines Architektenhauses, da sie nicht nur das äußere Erscheinungsbild, sondern auch die Funktionalität des Gebäudes beeinflusst. Sie wird in enger Absprache mit dem Architekten gewählt und kann von klassischen Satteldächern bis zu modernen flachen Dächern variieren.

Beim Bau eines Architektenhauses sind verschiedene finanzielle Aspekte zu beachten, darunter die Kosten für das Grundstück, Architektenleistungen, Baustil, Materialien und Innenausstattung. Außenanlagen wie Garten und Terrasse spielen ebenfalls eine Rolle. Für die Finanzierung stehen verschiedene Optionen zur Verfügung, wie Hypothekendarlehen, Bausparverträge und Fördermittel.

Autor Tobias Beuler

Aktualisiert: 05.06.2021

social icon social icon social icon

Newsletter Anmeldung

Als Experte für den Fertighausbau widmet sich Tobias Beuler, der Gründer von Fertighausexperte, allen Fragen rund um Ihr Bauprojekt.

Technisch ausgebildet von der HWK, kaufmännisch ausgebildet von der IHK und weitergebildet im WBZ der Universität St. Gallen sowie vom Bundesverband deutscher Fertigbau, begleitet Tobias Beuler seit 2000 europaweit den Auf- und Ausbau von Fertighäusern. Nachdem er jahrelang selbst auf Baustellen tätig war, bietet er sein Insiderwissen über Fertighausexperte.com seit 2018 an, um Andere bei Ihren Fertigbauprojekten zu unterstützen und ist in TV und Print als Bauexperte bekannt.


Auf unserer Website erhalten Sie kostenlose Tipps rund rum den Fertighausbau und können auf Wunsch eine individuelle Betreuung Ihres Bauprojekts buchen. Unsere Experten helfen Ihnen u. a. beim Prüfen von Angeboten und Baubeschreibungen oder dem Optimieren von Werkverträgen, damit Sie Baurisiken mindern können. Zudem besuchen wir Baustellen vor Ort und führen bspw. Rohbaukontrollen durch oder begleiten Hausabnahmen.

Holen Sie sich professionelle Unterstützung und verhindern Sie Bauzeitverzögerungen, Mängel oder lästige Diskussionen um Schadensersatzansprüche. Wir helfen Ihnen.

Shop - Unsere 4 Bestseller

Rohbaukontrolle Haus Produktbild

1.499,40  inkl. MwSt.

Mehr Informationen zu Fertighäusern und weiteren Themen

Wenn Sie sich noch unsicher sind, ob diese Bauform, die richtige für Sie ist, empfehlen wir Ihnen sich noch weitere Artikel und Erfahrungsberichte auf unserer Homepage durchzulesen. Der Fertighausexperte hat mehrere Bauvorhaben begleitet und kann daher einen ausführlichen Einblick in Fertighaus-Welt geben. Auf der Startseite finden Sie im Menü eine Übersicht zu den weiteren Berichten.

Buchempfehlung

Bau keinen Scheiss

2 Kommentare

  1. Danke für den Beitrag und die Liste der Vor- und Nachteilen von Architektenhäusern. Ich plane, ein Modulhaus bauen zu lassen. Am besten wende ich mich diese Woche noch an passenden Betrieb.

  2. Vielen Dank. Ich habe viel zum Thema Architektenhaus gelernt. Vor allem die Gegenüberstellungen haben mir sehr geholfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Post comment