Kniestock vs. Drempel – die Vor- und Nachteile

Kniestock, Drempel oder Trempel – für viele sind diese Begriffe geradezu sprichwörtliche böhmische Dörfer, wenn es um den Hausbau eines Fertighauses geht, oder ein bereits gebautes Haus gekauft werden soll. Zumeist dann, wenn eine Immobilie in eigener Regie neu errichtet wird, oder ein Kauf mit anschließendem Umbau stattfindet, erhalten diese Begriffe eine ganz neue Bedeutung. Jetzt geht es nämlich darum, ob im Dachgeschoss des Traumhauses ausreichend Platz, sprich Wohnraum, vorhanden ist und wie sich dieser exakt ermitteln lässt.

Massivhaus Rohbau mit sehr hohem KniestockMassivhaus-Rohbau-mit-sehr-hohem-Kniestock

Was ist ein Kniestock und Was ist ein Drempel?

Je nach Dachform gibt es unterschiedliche Bauweisen. Ein Kniestock kann unter dem Dach für zusätzlichen Raumgewinn sorgen und eine Drempelwand für Stauraum. Wie genau lassen sich diese beiden Ausbauformen jedoch exakt definieren, auf was kommt es an und warum kann das eine besser sein als das andere – und umgekehrt?

Hier erst mal eine der wichtigsten Infos vorab:

Sie als Bauherr, der aktuell ein Fertighaus oder ein Massivhaus plant, sollten darauf achten, dass Ihr Kniestock mindestens 1,3 Meter hoch ist. Dann kann man die Schrägen optimal für Schränke nutzen und auch in einem hohen Boxspringbett noch im sitzen lesen, falls Ihr Bett später an einer Außenwand stehen sollte.

Bedeutung Drempel – es wird bereits am Dachgeschossboden schräg

In manchen Regionen und je nach Fertighausanbieter wird aus dem Drempel ein Trempel. Im Resultat handelt es sich um dasselbe: Die innenliegende Dachschräge startet, sowohl beim Fertighaus als auch beim Massivhaus, bei der Bauweise mit Drempel direkt am Dachgeschossboden. Damit wird eines erreicht – ob positiv oder negativ liegt im Auge des Betrachters – es ist ganz oben im Haus schlicht und ergreifend weniger Platz und Wohnraum vorhanden. Ebenso ist die Raumhöhe geringer, ergo – der gesamte
Wohnraum reduziert sich. Um diese sachliche Reduktion optisch an den Raum anzugleichen, können Trockenwände installiert werden. Wenn in diese dann noch kleine Türen oder Regalböden eingebaut werden, lassen sich ideale Stauräume generieren. Aus dem zunächst vermeintlichen Nachteil ziehen die zukünftigen Bauherren auf diese Weise sogar noch einen Vorteil.

So wird die Wohnfläche im Dachgeschoss berechnet

Wird im Dachgeschoss mit Schräge eine Wohnflächenberechnung durchgeführt, dann ist folgendes zu beachten: 

Räume und Raumteiler, die mindestens 2 m hoch sind – hierzu zählen auch die Abstellkammer, die Küche, das WC und Bad sowie der Flur und eventuell ein beheizbarer Wintergarten, fließen diese zu 100 % in die Wohnfläche Ihres Fertighauses / Massivhauses mit ein. Liegt die Grundfläche von Räumen im Dachgeschoss hingegen zwischen 100 und 199 cm, dann reduziert sich diese Berechnungsgrundlage um die Hälfte. Keine Regel ohne Ausnahme – für Loggia, Balkon, Dachgarten und Dachterrasse fließen bei der Flächenermittlung lediglich 25 % in die Wohnflächenberechnung mit ein.

Somit muss konstatiert werden: Ist im Dachgeschoss ein Drempel vorhanden, weist das Haus insgesamt eine deutlich geringere Wohnfläche auf.

Tipp: Achten Sie als Bauherr in den Fertighaus- und Planungskatalogen also immer auf die Wohnfläche. Viele Hausbauunternehmen geben nur die Grundfläche an und stellen somit den Quadratmeterpreis günstiger da, als er ist. Denn bei der Grundfläche, und das zählt für Fertighäuser und Massivhäuser, werden zum Beispiel die Flächen der Wände nicht abgezogen. Bei der Wohnfläche hingegen schon.

Haus mit sehr schönem DachEin Haus mit niedrigem Kniestock

Der ausgebaute Dachboden – was noch zu beachten ist in Sachen Drempel

Sobald der Dachboden als Wohnraum genutzt wird, spielt der Unterschied zwischen Kniestöcken und Drempeln eine weitere entscheidende Rolle. Wie bereits festgestellt, geht beim Dachgeschossausbau mit Drempel reichlich Raum verloren, respektive dieser ist lediglich bedingt als Stauraum nutzbar. Werden Trockenbauwände eingesetzt, dann lässt sich der Wohnraum jedoch optisch besser abgrenzen, weiterhin wird mittels Drempel eine effektive Isolierung erreicht. Dadurch, dass in die Drempelwände Türen eingesetzt werden, lässt sich dahinter jede Menge Platz für dies und das schaffen. Gerade für Bauherren, die auf den alten Hausverkäufertrick reingefallen sind, mit Bodenplatte statt mit Fertigkeller zu bauen, kann dieser Stauraum sehr nützlich sein.

Definition Kniestock

Anders als beim Drempel liegt beim Einbau eines Kniestock der gewaltige Unterschied darin, dass das Dach auf der erhöhten Außenwand des Fertighauses / Massivhauses aufliegt. Dies wiederum führt zu den folgenden Vorteilen:

Mehr Wohnraum, und zwar dadurch, dass die Dachschräge, anders als beim Drempel, nicht
unmittelbar am Fußboden beginnt, sondern mindestens auf Kniehöhe – daher auch der Name. So wird die nutzbare Wohnraumfläche deutlich erhöht. Ein Vorteil bei der Vermietung, denn in diesem Fall zeichnet die Wohnfläche bekanntlich für die Erhebung des Mietzinses verantwortlich.

Die meisten Bebauungspläne weißen übrigens eine anderthalbgeschossige Bauweise aus. Also man darf ein volles Geschoss haben (Das Erdgeschoss) und ein halbes Geschoss (Das Dachgeschoss). Ein Bebauungsplan mit 2 Vollgeschossen ist eher selten. Diese Version wird eher in Bebauungsplänen in Städten eingesetzt, weil man so mehr Wohnfläche schaffen kann, da in Städten immer zu wenig Platz ist.

Mehr Kopfhöhe

Mehr Freiheit im Kopfbereich, wird durch einen erhöhten Dachansatz geschaffen, was zu meinen dem Stauraum und Komfort und zum anderen der Größe des Wohnraums zugutekommt.

Info

Bei Altbauten sowie in anderen Sonderfällen, wenn die geringeren Raumhöhen zuvor bereits vertraglich festgelegt wurden, können durchaus auch Bereiche als Wohnraum angerechnet werden, die niedriger sind.

Noch zum Thema Dachneigung – wer dieser nicht zu 100 % traut, kann sie auch einfach und bequem selbst berechnen. Hierzu stehen online zahlreiche Apps zur Verfügung, mit deren Hilfe wird die Berechnung zum Kinderspiel. Von der Funktionsweise her funktionieren diese genauso wie ein digitaler, professioneller Winkelmesser. Einfach das Gerät an die Dachschräge anlegen und sofort wird auf dem Display der Neigungswinkel angezeigt.

Ein Haus mit zwei GeschossenGeht auch: Fertighaus mit 2 Vollgeschossen. Der Kniestock muss dafür höher als 2 Meter sein

Bei Dachschrägen mit Licht und Schatten spielen

Wie wäre es das Arbeitszimmer in der Dachschräge mit hellem Interieur zu möblieren – und dann die Wände mit dunklen Abschnitten und Mustern zu dekorieren und so bezaubernde Akzente setzen.

Schon einmal ausprobiert: bei schmalen Räumen mit Dach-Schräge Holzverkleidungen horizontal anbringen oder eine entsprechend quergemusterte Tapete den Raum in Sachen Optik breiter wirken zu lassen.

  • Teppiche und Spiegel – sind wahre Raumwunder-Tricks für flache Dachschrägen
  • Nutzen Sie ganze Höhe unter der Dachschräge mittels Regalsystemen gekonnt aus
  • Flache Betten reduzieren und vergrößern auch den schrägsten Raum
  •  Unter schrägen Wänden den dort vorhandenen Stauraum raffiniert nutzen. Hierzu
    einfach niedrige Trockenbauwände mit Schiebetüren vom Boden bis zur Schräge
    installieren
  •  Nutzen Sie den vorhandenen Platz unter der Treppenschräge, indem Sie dort mit
    Vorhängen Sichtschutz schaffen.
  • Richten Sie Dachschrägen mit flexiblen Möbeln ein. Rollregale oder anderes Mobiliar,
    das auf Rollen gelagert ist, eignen sich dazu perfekt.

Fazit: Ein kleiner Kniestock kann zwar zunächst erst mal etwas nachteilig wirken. Wenn er jedoch geschickt genutzt wird, machen durchaus auch Häuser mit einem niedrigen Kniestock mächtig Spaß. Und alle Bauherren, die für ihr Bauvorhaben noch die richtige Höhe suchen, sollten mal von der idealen Höhe von 1,3 Metern ausgehen (unabhängig von Fertighaus oder Massivhaus).

Mehr Informationen zu Fertighäusern und weiteren Themen

Sie möchten weitere Informationen rundum das Thema Hausbau lesen und erfahren? Dann hilft Ihnen die Webseite Fertighausexperte.com weiter. Hier finden Sie viele weitere Artikel, die sich mit unterschiedlichsten Hausformen und begleit Themen beschäftigen, die Ihnen einen guten Einblick in den Hausbau liefern.  Auf der Homepage finden Sie ein Navigationsmenü mit Hilfe dessen die weiteren Artikel aufgerufen werden können.

Tobias Beuler – Ihr Experte
Foto von Tobias Beuler
Geld beim Bauen sparen!
Produkte
Warenkorb
eBook zum Thema Fertighäuser
eBook vom Fertighausexperten
Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar