Grundstücke in Deutschland finden und kaufen

Erfahrungen & Bewertungen zu Tobias Beuler

Seit vielen Jahren steigt die Nachfrage nach Baugrundstücken stetig an. Dies gilt nicht nur für die Großstädte Berlin, Köln, Hamburg oder München als Ballungszentren, sondern auch für die Städte Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart und Düsseldorf sowie weitere Städte im Ruhrgebiet. Da in zahlreichen Regionen der Grundstückskauf durch hohe Preise praktisch unbezahlbar ist, gestaltet sich das Finden eines Grundstückes für das eigene Traumhaus als sehr schwierig. Wird ein geeignetes Baugrundstück für das Traumhaus in einer besonderen Lage gesucht, muss eine langwierige und sehr intensive Suche im Vorfeld eingeplant werden. Dies gilt insbesondere dann, wenn Bauherren keine Kompromisse eingehen wollen. Für sie gibt es oft nur einen einzigen Weg, wenn sie ihr Grundstück gefunden haben. Ein darauf stehendes Haus muss abgerissen und komplett neu aufgebaut werden. Diese Variante, um ein Grundstück zu finden hat den Vorteil, dass im Vorfeld bekannt ist, wie die Nachbarbebauung aussieht. Außerdem ist das Grundstück bereits komplett erschlossen. Einziger Nachteil bei dieser Methode ein Grundstück zu finden, ist es, dass Abrisskosten von 25.000 Euro bis zu 35.000 Euro in das Budget mit eingeplant werden müssen.

Tipp: Wer so sein Baugrundstück gefunden hat, der sollte unbedingt darauf achten, wie das spätere Eigenheim darauf platziert wird. Um ein Grundstück auch ideal beplanen zu lassen, ist es unumgänglich, dafür einen guten Archtitekten zu nehmen. Wer noch einen guten Architekten sucht um sein Grundstück planen zu lassen, findet vor allem hier einen sehr guten Archtitekten mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis:https://www.a-better-place.de/architekten/

Grundstück finden und Kosten kalkulieren

Bereits beim Grundstück finden, müssen Bauherren darauf achten, dass später die Kosten im Rahmen bleiben. Dies ist möglich, wenn die zukünftigen Eigentümer des Grundstücks Cleverness beweisen, um nicht die Fehler von anderen zu wiederholen.

Von Anfang an sollten Bauherren mit einem Architekten aus der Region zusammenarbeiten. Diese können das Wunschhaus auf dem Grundstück nicht nur planen, sondern bereits beim Finden des Bauplatzes hilfreich zur Seite stehen. Als Insider kennen Architekturbüros Grundstücke, die sich als Traum entpuppen. Je nach Region, in der Häuslebauer nach einem passenden Baugrundstück suchen, kann ich eine Liste mit Architekten zur Verfügung stellen, die bereits beim Finden eines passenden Grundstücks behilflich sein können.

Tipps, die im Vorfeld wichtig sind

Um das richtige Grundstück zu finden, müssen Bauherren nicht selten einen langen Atem haben, denn das Vorhaben ist nicht nur langwierig, sondern oft auch mit Schwierigkeiten verbunden. Aus diesem Grund sollten zukünftige Bauherren schon bei der Suche sich im Vorfeld umfassend informieren. Ansonsten kann es später zu einem bösen Erwachen kommen.

Bebauungsplan im Blick haben

Auch bei der Suche nach dem passenden Grundstück sollte der Bebauungsplan nie ganz außen vor gelassen werden. Bei der entsprechenden Gemeinde oder dem Bauamt können Interessierte an einem Grundstück jederzeit Einsicht in den jeweiligen Bebauungsplan nehmen. Denn was nützt das schönste Grundstück, wenn der Traum vom Eigenheim nicht realisiert werden darf? Nicht selten liegt es dabei an der Dachform des Traumhauses oder der Anzahl der gewünschten Stockwerke. Des Weiteren ist es auch möglich, dass die Gemeinde vorschreibt, wie groß das Haus auf dem entsprechenden Grundstück sein darf. Daher ist es wichtig, dass beim Finden des passenden Grundstücks auch immer ein Blick in den Bebauungsplan geworfen wird, ansonsten platzt der Traum vom Traumhaus, bevor er wirklich begonnen hat.

Ebenso wichtig wie der Bebauungsplan ist ein Blick in das Grundbuch. Zukünftige Eigentümer können so frühzeitig feststellen, ob es Hypothekenlasten oder Ähnliches für das Grundstück gibt. Wichtig in diesem Zusammenhang sind Grundschulden zu Gunsten der Bank, die auf dem Grundstück lasten. Im Grundbuch sind solche Grundschulden in der Abteilung III eingetragen. Zusätzlich können in Abteilung II auch Lasten und Beschränkungen eingetragen sein. Dazu zählen eingetragene Wege- und Vorkaufsrechte. Das Grundstück verliert dadurch für den zukünftigen Bauherren an Attraktivität, sodass er nach einem geeigneteren Grundstück suchen sollte.

Please add this video here:

Grundstück finden – Erschließung klären

Beim Suchen und Finden nach dem passenden Grundstück sollten sich zukünftige Bauherren bereits mit dem Thema der Bauland-Erschließung vertraut machen. Ist das Grundstück noch nicht an die entsprechenden Versorgungsleitungen für Wasser und Energie angebunden, muss dies in das Budget eingeplant werden. Experten sprechen hier von Grundstückerschließungskosten, die schon bei der Suche nach einem Grundstück in die Kalkulation gehören.

Passt das Grundstück zum Bauvorhaben?

Auch diese Frage muss beim Finden des passenden Grundstücks im Vordergrund stehen. Liegt das Grundstück an einem Hang, der zudem einen felsigen Untergrund hat oder ist der Grundwasserspiegel so hoch, dass sich das eigene Bauvorhaben nicht so einfach realisieren lässt, sollte eventuell ein anderes Grundstück in die engere Wahl gezogen werden. Ganz ähnlich sieht es aus, wenn das Baugrundstück mit Altlasten wie Chemikalien, Elektroschrott und Öl belastet ist, die einer Bebauung im Wege stehen und kostenintensiv entsorgt werden müssen. Zukünftige Eigentümer können bereits bei der Suche nach einem passenden Grundstück eine Anfrage an das zuständige Bauamt oder beim Altlastenkataster stellen. Selbst ein Bodengutachten, welches mit Kosten von 1.000 bis 1.500 Euro kalkuliert werden muss, sollte beim Finden des passenden Grundstücks in Betracht gezogen werden.

Das Wohnumfeld näher betrachten

Zum Finden eines passenden Grundstücks gehört auch ein Blick auf das Wohnumfeld. In erster Linie geht es dabei um die Verkehrsanbindung. Sind Autobahn, Bahnhof oder Bushaltestelle in erreichbarer Nähe oder müssen erste lange Wege zurückgelegt werden? Wie sieht es mit zukünftigen Nachbarn aus? Auch das sind Gründe, die die erste Euphorie beim Finden nach dem richtigen Baugrundstück schwinden lassen, denn schließlich soll das neue Eigenheim zum Wohlfühlort werden.

Wie finden Sie das passende Grundstück?

Schon seit einigen Jahren werden freie Baugrundstücke in begehrten Regionen in Deutschland zur Mangelware. Damit die Suche schnell vonstatten geht und von Erfolg gekrönt ist, haben wir einige Punkte zusammengetragen, die helfen sollen, das optimale Baugrundstück zu finden.

Suche nach einem Grundstück mit einem Makler

Der Makler ist nicht nur Ansprechpartner, wenn es um bestehende Immobilien geht. Er kann seinen Kunden helfen, das passende Baugrundstück zu finden, da Makler eng mit dem Markt verbunden sind und über entsprechende Kontakte verfügen. Wird ein Makler zur Hilfe genommen, sollte auch bedacht werden, dass beim Finden eines Grundstückes mithilfe des Immobilienmaklers eine Courtage anfällt. Üblicherweise liegt diese Provision bei 3,57 % des späteren Grundstückskaufpreises. In der Courtage ist die Mehrwertsteuer schon enthalten.

Grundstück über die Gemeinde finden

Haben sich Bauherren für einen bestimmten Ort entschieden, lohnt beim Finden nach dem passenden Grundstück der Gang zur Gemeinde in vielen Fällen. Gerade in den kleineren Städten und Gemeinden rund um die Ballungszentren, welche als sogenannter „Speckgürtel“ bezeichnet werden, lassen sich mithilfe der Gemeinden passende Grundstücke finden. So ein Grundstück zu finden, hat den Vorteil, dass in der Regel keine weiteren Gebühren anfallen.

Grundstücke online finden

Grundstücke lassen sich auch gut online finden. Zahlreiche Immobilien-Portale haben sich mit speziellen Rubriken darauf spezialisiert. So lässt sich bequem von zu Hause am PC ein Baugrundstück finden, das weitestgehend allen Voraussetzungen entspricht. Hilfreich hierbei ist das einfache Vergleichen von verschiedenen Grundstücken. Bekannte Immobilien-Portale agieren auch überregional, sodass sich sowohl Angebote vor Ort als auch Grundstücke in anderen Regionen finden lassen.

Grundstücke finden mit einem Bauträger

Bauträger helfen nicht nur beim Hausbau, sondern vielfach auch beim Finden des passenden Grundstücks. Die Vorteile liegen hierbei klar auf der Hand. Zum einen werden keine Provisionen fällig und zum anderen passen die Grundstücke zu den Immobilien, die vom Träger errichtet werden. Nachteil dieser Methode ist, dass Bauherren sich an einen Bauträger binden. Sie finden zwar so ihr Traumgrundstück, aber bei der Wahl der Häuser sind sie eingeschränkt. Ein Grundstück mit einem Bauträger zu finden, lohnt insbesondere in Regionen, in denen es schwer ist, ein geeignetes Baugrundstück zu finden.

Alternative – Hausbau- und Immobilienmessen

Baugrundstücke lassen sich auch bei Hausbau- und Immobilienmessen finden. Zahlreiche Aussteller bieten ihre Objekte an, sodass Häuslebauer alles unter einem Dach vorfinden. Neben dem Traumhaus lässt sich so auch das passende Grundstück finden. Aus diesem Grund ist es lohnend, eine solche Messe in der Wunschregion zu besuchen und dabei den gewünschten Bauplatz zu finden.

Fazit

Nach wie vor ist es in vielen Regionen schwer, das passende Grundstück für das Eigenheim zu finden. Nicht nur die Regionen Berlin, München oder Stuttgart, sondern auch Grundstücke in den Rhein-Main-Ruhr-Metropolen sind sehr beliebt und lassen sich daher nur schwer finden. Bauherren sollten hier klug vorgehen und alle verfügbaren Medien nutzen, um komfortabel und unkompliziert das Grundstück für ihr Traumhaus zu finden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Bauherren auf eigene Faust suchen oder mithilfe eines Immobilienmaklers, der Gemeinden, einer entsprechenden Messe oder einfach mit dem Internet ihr Grundstück der Wahl finden. In jeder Region in Deutschland gibt es noch schöne Grundstücke, die nur entdeckt werden müssen.

Autor Tobias Beuler

Aktualisiert: 05.06.2021

social icon social icon social icon

Als Experte für den Fertighausbau widmet sich Tobias Beuler, der Gründer von Fertighausexperte, allen Fragen rund um Ihr Bauprojekt.

Technisch ausgebildet von der HWK, kaufmännisch ausgebildet von der IHK und weitergebildet im WBZ der Universität St. Gallen sowie vom Bundesverband deutscher Fertigbau, begleitet Tobias Beuler seit 2000 europaweit den Auf- und Ausbau von Fertighäusern. Nachdem er jahrelang selbst auf Baustellen tätig war, bietet er sein Insiderwissen über Fertighausexperte.com seit 2018 an, um Andere bei Ihren Fertigbauprojekten zu unterstützen und ist in TV und Print als Bauexperte bekannt.


Auf unserer Website erhalten Sie kostenlose Tipps rund rum den Fertighausbau und können auf Wunsch eine individuelle Betreuung Ihres Bauprojekts buchen. Unsere Experten helfen Ihnen u. a. beim Prüfen von Angeboten und Baubeschreibungen oder dem Optimieren von Werkverträgen, damit Sie Baurisiken mindern können. Zudem besuchen wir Baustellen vor Ort und führen bspw. Rohbaukontrollen durch oder begleiten Hausabnahmen.

Holen Sie sich professionelle Unterstützung und verhindern Sie Bauzeitverzögerungen, Mängel oder lästige Diskussionen um Schadensersatzansprüche. Wir helfen Ihnen.

Shop - Unsere 4 Bestseller

Rohbaukontrolle Haus Produktbild

1.499,40  inkl. MwSt.

Mehr Informationen zu Fertighäusern und weiteren Themen

Wenn Sie sich noch unsicher sind, ob diese Bauform, die richtige für Sie ist, empfehlen wir Ihnen sich noch weitere Artikel und Erfahrungsberichte auf unserer Homepage durchzulesen. Der Fertighausexperte hat mehrere Bauvorhaben begleitet und kann daher einen ausführlichen Einblick in Fertighaus-Welt geben. Auf der Startseite finden Sie im Menü eine Übersicht zu den weiteren Berichten.

2 Kommentare

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    meine Lebensgefährtin und ich suchen nach einem Neubau 20km um Roth.

    Es wäre sehr nett, wenn Sie uns hierbei weiterhelfen könnten. Gerne können Sie mich erreichen.

    Handy:

    Vielen Dank

    Mit freundlichen Grüßen

    Christian Reuter

    • Ihr Tel. habe ich gelöscht. Ansonten danke für das nette Gespräch. Für alle Mitleser ist folgendes Vorgehen wichtig: Erst um das Grundstück kümmern und dann erst ums Haus. Denn vom Grundstück hängt alles ab. Es gibt in der Regel einen Bebauungsplan. Und wenn Sie sich schon vorher auf ein Haus festlegen, zB auf ein Flachdachhaus, aber nur ein Satteldach erlaubt ist, bekommt man als Bauherr Probleme. Denn dann muss das Haus umgeplant werden (weitere Planungskosten und neue Statik) und man bekommt das gewünschte Raumprogramm eventuell nicht in das zu kleine Baufenster. Gleichzeitig läuft ab Vertragsabschluss fürs Haus die Festpreisgarantie. Ohne Grundstück (und bis man es dann wirklich hat, inklusive der Genehmigungsplanung), rutscht man aus der Preisgarantie garantiert raus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Post comment