Kontakt

Sie können gerne jederzeit und unverbindlich Kontakt aufnehmen:

Ich lade Sie herzlich ein, sich mein Know-how über die Fertighausfirmen / Fertighausanbieter zunutze zu machen.

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu mir auf und lernen Sie mich und meinen Service kennen. Das erste Telefongespräch ist kostenlos (maximal 15 Min.).

Falls Sie bereits Pläne und Unterlagen besitzen, können Sie diese gerne an das Kontaktformular/die E-Mail anhängen.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Ihr Tobias Beuler.



    *Wir bitten um vollständige Angaben, damit wir uns besser auf Ihr Bauvorhaben vorbereiten können.
    Dies hilft uns, Ihnen die Informationen (zB Schneelasten, Erdbebenzonen, Windzonen etc) zu geben, die für Sie relevant sind.

    7 Kommentare

    1. Lieber Tobias,
      aufgrund veränderter Familienverhältnisse haben mein Mann und ich nun ein grossen Projekt vor.
      Wir bauen mit Nordhaus in Dortmund ein Wohnhaus mit zwei Wohneinheiten.
      Begonnen haben die Überlegungen im Sommer 2021. Nach Durchsicht von 27 Anbietern – ohne Übertreibung- haben wir uns für ein Nordhaus entschieden. Die Kataloge haben wir getrennt durchgesehen und haben unabhängig voneinander das gleiche Haus ausgesucht. Dies war doch ein Zeichen…
      Der erste Kontakt war sehr schnell gemacht. Der erste Besuch im Musterhaus Park Wuppertal hat uns das richtige Gefühl gegeben. Auch ein Besuch des Werkes in Kürten war sehr informativ und angenehm. Unser Berater ist immer für uns da (auch am Wochende).
      Wir wissen, dass Nordhaus Häuser nicht die günstigsten sind. Die Firma hat nur eine geringe Kapazität pro Jahr. Wir wollten einen kleineren Betrieb in der Nähe….die Arbeiten werden direkt von Nordhaus angeboten, die Gewerke werden an Betrieben in der Umgebung vergeben.
      Die Arbeiten bzgl. des Kellerbau und des Architekt sind von Nordhaus in die Wege geleitet worden.
      Alle Personen die an unserem Projekt arbeiten, sind freundlich, schnell und beraten sehr gut.
      Ab Juni und Juli kommt der Tiefbauer und Kellerbauer. Im September kommt unser Haus… Danach folgen die Innenarbeiten.
      Bis jetzt hat alles gut geklappt…. So hoffen wir, dass alles weiterhin super verläuft.
      Viele Grüsse aus Dortmund

    2. Wir haben 2015 mit Scanhaus gebaut.
      Top Abwicklung, Termine wurden eingehalten, Zahlungsmodalitäten kundenfreundlich angepasst, Es wurde alles wie vereinbart ausgeführt.
      Bis heute alles top, keine Mängel!

      • Danke fürs Feedback 🙂 Ja, die Zahlungsmodalitäten sollte man auf jeden Fall anpassen, gut gemacht. Am besten versucht man sogar, den ganzen Vertrag zu optimieren. Soweit dies der Fertighausanbieter mitmacht.

    3. Sehr geehrter Herr Tobias Beuler,

      ich bin durch YouTube und Google auf Sie und diese Website gestoßen. Diverse Ratschläge, Skripte, Hilfen, Videos usw. habe ich mir bereits zu Herzen genommen, geladen, gekauft, durchgelesen und angeschaut.

      Allerdings habe ich in der „sehr, sehr, sehr frühen“ Gedankenphase zwecks Bau als Anfänger und Laie ein paar Probleme.
      Ich ging stets davon aus, dass man 2022 -insofern man Geld oder aber einfach nur Ideen/Wünsche für eine besondere Umsetzung hat- dies seitens Architekten, Planer, Firmen usw. eiskalt umgesetzt wird oder man bzgl. einer Problemlösung Infos bekommt respektive an Fachbereiche weitergeleitet wird. Ich habe als Laie leider Negatives erfahren müssen und kontaktiere Sie hiermit für einen Rat/Tipp.

      Falls ich mich für einen Bau entscheide, so möchte ich bzgl. Strom in allen Räumen mehr Leistung (Watt) abgreifen können. Normalerweise sind doch standardmäßig Wohnräume mit 16A abgesichert. Ich dachte mir, wenn ich baue, möchte ich alle meine Wünsche 1:1 umgesetzt haben. Insofern möchte ich (als Hobby-Handwerker, DJ, Bastler, Elektrofetischist, Analyst usw.) meine Technik nach Wunsch überall aufstellen und benutzen können. Nicht nur im Hobbykeller, der Garage oder im Handwerkerraum. Da diverse Geräte eine sehr hohe Leistung haben, würde dies bei normalen Schaltungen/Absicherungen und 16A in Wohnräumen „schlecht“ ausschauen. Lange Rede, kurzer Sinn. Ich hatte bei diversen Leuten angefragt, ob es möglich ist, in jedem Zimmer auf Wunsch auch 64A oder mehr anstecken zu können und ob dies umsetzbar ist. Zudem wollte ich wissen, ob dann vom Betreiber/der Stadt eine separate Leitung gelegt werden muss oder ob man dies vom normalen Eingangskabel abzweigt? Ich möchte eben flexibel sein, sodass nicht nur mehr Strom im Hobbykeller, der Hobbywerkstatt und im Partyraum gezogen werden kann, sondern in allen Räumen.

      Das nächste Problem ist die Bereitstellung einer ordentlichen „WallBox“. Mir ist klar, dass man E-Autos auch über Nacht laden kann und neben Stromspeicher, Einspeisung, Balkonkraftwerk, EV-Anlage auf dem Dach usw. diverse Dinge „normal“ nutzen könnte. Nun, in der Stadt sehe ich aber städtische Ladesäulen oder eben auch „größere“ Ladesäulen, die z.B. mit 50, 100, 150, 200, 300 oder 350kW laden können. Zwecks Genehmigung, Kosten usw. hatte ich mich schon an diverse Firmen und die Stadt gewendet, aber bisher waren alle überfragt, da ich eine Privatperson bin. Meine Frage zwecks „Bauen“ ist als Privatperson dahingehend, ob ich mir nicht auch -wenn eben Geld vorhanden ist- einen 150/300 kW Lader bzw. Ladesäule neben die Garage pflanzen kann/darf? Diese 3,6kW/7,2KW oder 11kw Lader (Wallboxen) mag ich nicht. Mir ginge es da ums Prinzip. Wenn ich schon baue und richtig Geld in die Hand nehme, dann möchte ich alles (spezielle Garage, spezielles Garagentor, Garten, Vorgarten, Wasseranschlüsse, Stromanschlüsse, Erker, Überdachungen, Fassaden-Farbwahl usw.) von A-Z aussuchen und mich austoben. Leider stoße ich schon bei einfachen Wünschen an die Wissens-Grenzen und Ratlosigkeit diverser Firmen, Behörden usw. Auch bzgl. Küchenanschlüsse (mehrere Herde, Backofen, Kühlschränke) zwecks Gesamtleistung waren manche Leute/Firmen überfragt. Im Waschkeller sollen z.B. auch mehrere Maschinen und Trockner „versorgt“ werden. Großfamilie eben!

      Insofern frage ich mich, ob man einen Mittelweg zwischen Privat & Industrie/Selbstständigkeit (rechtlich & wirtschaftlich) findet? Oft wurde ich nämlich gefragt, ob es um einen Firmenanschluss ginge. Darf man sich als Privatperson nicht diverse Dinge wünschen und dies bezahlen? Gehen diverse Dinge nur bei Firmen?

      Zwecks Normen und Co. bin ich einfach sehr müde. Als Laie erschlagen mich diverse Bestimmungen, Anforderungen, Gesetze usw.

      Vielen Dank und nette Grüße

      Thomas J

      • Sehr geehrter Herr J, vielen Dank für Ihre Nachricht. Um die Lösung etwas zusammenzufassen. Es gibt sicher viel Firmen da draußen., die das umsetzen können. Bitte nutzen Sie dafür das Kontaktformular auf dieser Homepage. Dann landet Ihre Anfrage bei Herrn Schoen und der kann mal schauen, welche Firmen das schon alles in Angeboten drin stehen hatten. Eine andere Alternative wäre es, über die freie Architekten zu gehen. Das kostet zwar erst mal vermeintlich viel Geld, aber es gibt auch zig Architekten, die so was für eine Pauschale planen. Mit so einem Plan kann man dann zu den Hausanbietern gehen (von Holzhaus bis Steinhaus) und schauen, welcher Anbieter Ihre Wünsche zum besten Preis-Leistungsverhältnis umsetzen kann: http://www.a-better-place.de
        Ich denke, beide Wege bringen Sie einen Schritt weiter. Viel Erfolg und vielleicht dürfen wir für Sie ja auch mal Verträge, Angebote und Baubeschreibungen prüfen, wenn Sie davor stehen, mit einer Firma zu bauen. Und danach prüfen wir auch gerne Ihre Baustelle. 🙂

          Schreiben Sie einen Kommentar

          Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

          Post comment