Danhaus Erfahrung – Alles rund um das Fertighaus

Bewertung: Welche Leistungen machen bei Danhaus Sinn?

Nicht verwechseln: Danhaus und Danwood

Danhaus ist ein Fertighausanbeiter aus Norddeutschland, der häufig mit Danwood verwechselt wird, da beide Hausbauer über den Markennamen suggerieren möchten, dass es sich hier um Häuser handelt, die die dem in Deutschland positiven besetzen dänischen minimalistischen Design folgen.

Danwood kommt tatsächlich aus Polen und Danhaus immerhin aus Flensburg, was von Dänemark somit gar nicht so weit entfernt ist. Von daher ist der Name nicht reines Marketing, sondern relativ authentisch gewählt. Denn Danhaus ist auch skandinavischen Ländern unterwegs.

Fertighausfirmen, die minimalistisches Design verkaufen, folgen einem klaren Marketingkonzept und haben sich in der Fertighausbranche clever positioniert. Hier hat Herr Erben, der Geschäftsführer der Danhaus GmbH, alles richtig gemacht.

Nordische Klarheit bringt Vorteil bei Kosten und Preisen

Denn man spart sich somit einige Schnörkeleien, die beim Hausbau viel Geld kosten können (von Stuck über Mosaikfliesen bis hin zu Treppen- und Balkongeländern) und hat sich somit, was Preise und Kosten betrifft, den anderen Fertighausanbietern einen kleinen Vorteil verschafft.

Dieses Konzept funktioniert so gut, dass Danhaus, ähnlich wie Danwood, schnell gewachsen ist. Danhaus hat sogar ein Musterhaus in der Fertighauswelt Nürnberg, was sehr bemerkenswert ist, da die Entfernung zur Zentrale doch recht groß. Normalerweise fühlen sich Hausbaufirmen immer in der Region wohl, aus der Sie kommen.

Also Fertighausfirmen aus Süddeutschland bauen recht wenig im Norden und umgekehrt, da jeder Kilometer Entfernung zur Zentrale Geld kostet und das Management immer schwieriger wird.

Die norddeutschen Fertighausanbieter sprechen hier gerne etwas flapsig von der Weißwurstlinie. Alles was südlich von Frankfurt, also hauptsächlich Baden-Württemberg und Bayern, sowie teile von Hessen und Rheinland Pfalz, ist kein sehr beleibtes Liefergebiet.

Angebote

Auf jeden Fall habe ich schon einige Danhaus-Unterlagen zur Prüfung erhalten und Danhaus bewegt sich im gesunden Mittelfeld der Fertighausanbieter. Die Angebote verlieren sich nicht im Detail, obwohl es ja gerade darauf ankommen kann. Darum empfehle hier die Angebotsprüfung und natürlich, wie bei 99% aller Fertighausanbieter, unbedingt die Vertragsoptimierung. Nicht weil Danhaus sein Bauherren übervorteilt, sondern einfach nur, um die Risiken, die beim bauen entstehen können / werden, für die Bauherren etwas zu reduzieren.

Sie sehen, hier geht es um nur ein Gewerk (Fliesen) von über 30 Gewerken und man muss auf ganz viel achten. Darum sollten sich Bauherren, egal ob sie mit Bien Zenker oder einem anderen Fertighausanbieter bauen, gut vorbereiten.

Baustellen-Erfahrung

Auf Danhaus Baustellen war ich für meine Bauherren noch nicht im Einsatz, was ein gutes Zeichen für die Ausführungsqualität sein könnte. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann diesen Baustein gerne bei mir buchen, aber ich denke, diese Dienstleistung wäre eher für süddeutsche Bauherren geeignet.

Allerdings gibt es bei Danhaus noch eine Besonderheit, die sich vor allem die Bauherren zu Nutze machen können, die unbedingt so ein Haus haben möchten, aber irgendwo noch 5.000 Euro bis 10.000 Euro sparen müssen, um sich den Traum vom Danhaus zu erfüllen.

Eine Möglichkeit Kosten zu senken

Danhaus ist nämlich nicht mit einem Fertigkeller- und Bodenplatten-Anbieter verheiratet, sondern stellt es seinen Bauherren frei, mit wem diese den Keller oder die Bodenplatte bauen. Auch das zeigt die Weitsicht der Danhaus Führung. Was nutzt es, wenn man darauf besteht, dass alle Fertigkeller von Knecht oder Glatthaar kommen müssen und das Projekt dann insgesamt zu teuer wird.

Also lange Rede, kurzer Sinn: Lassen Sie sich von dem Danhaus-Hausverkäufer den Fertigkeller oder die Bodenplatte ruhig mitplanen und anbieten. Sollte der Traum vom Haus dann aufgrund der Kosten und Preise zu platzen drohen, gehen Sie mal auf die Homepage von www.fertigkeller.one oder www.bodenplatte.one, die dem Keller- und Bodenplattenanbieter Doppelmayr und Messerschmidt gehören.

Die bieten ein Bestpreis-Versprechen und schicken Sie gleich zu dem günstigsten Keller- und Bodenplatten-Anbieter, wenn Sie es selbst nicht sind.

Also entweder Sie bekommen für Ihr Danhaus ein Angebot von Doppelmayr und Messerschmidt, oder die teilen Ihnen mit, dass zum Beispiel XY Keller für Ihr Bauvorhaben in der Oberlausitz bessere Preise für die Betonarbeiten anbietet. Somit kann man die Firma als kostenloses Tool nutzen, damit der Traum vom Danhaus doch noch wahr wird und man sich keine günstigere Alternative suchen muss, weil die Kosten insgesamt zu hoch sind.

Tipp für Bauherren:

Auch eine Preisverhandlung kann, je nachdem in welcher Danhaus-Niederlassung Sie betreut werden, Sinn machen. Auch den Baustein “Preisverhandlung” biete ich mit an. Der ist so aufgebaut, dass ich mich nur im Erfolgsfall beteiligen lasse. Also Sie können als Danhaus-Bauherr nur gewinnen und nicht verlieren.

Ansonsten gibt Danhaus noch ein 1-Liter-Versprechen. Ob dies bei allen tatsächlich gebauten Danhäusern funktioniert, weiß ich nicht. Hier sollten sich Bauherren Erfahrungen von anderen Bauherren einholen statt von Fertighausexperte, denn meine Expertise liegt klar in der guten kaufmännischen Vorbereitung.

Alle Vor- und Nachteile von Dan Haus

skandinavisches Design

gutes Preis-Leistungsverhältnis

schneller Service in Deutschland

offen für andere Kellerarbeiten

Service auch in Süddeutschland

Vertrieb über Handelsvertreter

Mehr über das Thema Fertighaus erfahren

Sie sind sich noch nicht sicher ob dieser Anbieter für Sie der geeigente ist? Dann empfehlen wir Ihnen unsere weiteren Fertighaus-Berichte zu lesen. Auf unserer Homepage finden Sie eine Übersicht mit Bewertungen, Kriterien und Ratschlägen, worauf Sie beim Kauf eines Fertighauses achten sollten. Hier geht es zur Homepage des Fertighausexperten.

Sie wollen Geld beim Bau sparen?
Produkte
Warenkorb