Erfahrungen & Bewertungen zu Tobias Beuler

Die Bauaufsicht für ein Einfamilienhaus wird aus der Bauherrenperspektive von einem Gutachter durchgeführt, der sich idealerweise auf die Bauweise spezialisiert hat. Bauen Sie ein Fertighaus oder ein Holzhaus, sollten Sie einen Experten für Fertig- und Holzhäuser beauftragen. Wird ein Massivhaus gebaut, sollten Sie nach Spezialisten für Steinhäuser Ausschau halten.

Tatsächlich ist in den meisten Fällen, wenn von der Bauaufsicht die Rede ist, die örtliche Behörde gemeint, die im Sinne des öffentlichen Rechts mit dem Vollzug des Bauordnungs- und Bauplanungsrechts beschäftigt ist.

Das Thema „Bauaufsicht“ ist übrigens Ländersache. Jedes Bundesland regelt also eigenständig seine eigene Landesbauordnung.

Aber zurück zur Bauherrenperspektive, denn was bedeutet das jetzt für Ihr Bauvorhaben?

Es kann zum Beispiel passieren, dass ein Nachbar glaubt, dass Sie nicht das bauen, was laut örtlichem Bebauungsplan erlaubt ist. In dem Fall wird er, wenn er Sie nicht direkt anspricht, die Behörde einschalten und Ihr Bauvorhaben entsprechend anzeigen.

Die Bauaufsicht kommt nun auf Ihr Grundstück und begutachtet Ihr Bauvorhaben. Dabei wird geprüft, ob sich an alle Regeln gehalten wurde.

Häufig werden Häuser schon mal zu hoch gebaut. Oder die Bauherren, die angezeigt wurden, haben eventuell die Abstandsflächen nicht eingehalten. Oder sogar eine nicht erlaubte Grenzbebauung gemacht.

Was passiert dann? In der Regel müssen die Bauherren dann zurückbauen oder eine empfindliche Strafe zahlen. Je nachdem, wie die Bauaufsicht der Behörde entscheidet.

Wie schützt man sich am besten vor der Bauaufsicht?

Das ist ganz einfach. Da viele Bauherren am Anfang Ihres Bauprozesses totale Laien sind, sollte man sich von Anfang an Profis ins Boot holen. Haben sie zum Beispiel vor, nächstes Wochenende in einen Musterhauspark zu fahren, kaufen Sie nicht gleich ein Haus von einem dort ansässigen Hausverkäufer.

Nutzen Sie den Musterhauspark nur, um sich Anregungen zu holen. Und dann sucht man sich am besten einen Architekten, der gesunde Häuser in Fertigbauweise für Sie plant. So haben Sie nicht nur eine kurze Bauzeit, eine individuelle Planung und eine Festpreisgarantie, sondern können auch davon ausgehen, dass Sie keinen Stress mit der Bauaufsicht bekommen. Denn der Architekt kann, im Gegensatz zu den meisten Hausverkäufern, den Baubauungsplan lesen und entsprechend so planen, dass die Behörde Ihr Bauvorhaben entsprechend durchwinkt und der vielleicht nicht so nette Nachbar, auch wenn er sich beschwert, keine Chance hat.

Häufigster Grund, warum Nachbarn die Bauaufsicht einschalten, ist übrigens die Angst, dass Sie denen das Licht nehmen. Liegt auf einmal der eigene Garten den ganzen Tag im Schatten, ist das erst mal ärgerlich und umziehen meistens keine Option. Das fehlende Licht beziehungsweise die fehlende Sonne an Terrasse und oder Balkon stößt ebenfalls genauso unangenehm auf.

Der zweithäufigste Grund, warum Nachbarn die Bauaufsicht holen, ist die fehlende Sicht. Hatte man zum Beispiel vorher einen schönen Blick ins Grüne und konnte die Natur genießen und oder sogar Sonnenauf – und Untergänge beobachten, ist das natürlich ein harter Einschnitt, wenn einem das auf einmal aufgrund eines neuen Hauses verwehrt wird.

Ein ganz seltener Grund, die Bauaufsicht zu rufen, ist übrigens der, von dem alle glauben, er wäre auf Platz eins. Nämlich dass der Baum mit einem Ast in Nachbars Garten hängt. Wie hier die genaue Rechtsprechung aussieht, müsste man mal herausfinden. Wer ist für das Laub zuständig? Und wer darf im Herbst die Früchte ernten?

Jetzt aber zurück zum ersten Absatz. Es gibt auch Bauherren, die unter Bauaufsicht verstehen, dass ein externer Gutachter zum eigenen Bauvorhaben kommt und der Hausbaufirma entsprechend auf die Finger schaut.

Versteht man die Bauaufsicht aus dieser Perspektive, ist das auch vollkommen in Ordnung. Und auch klug gedacht. Denn selbst bei Premiumanbietern geht inzwischen so viel schief, dass es auf jeden Fall Sinn macht, sich hier professionelle Verstärkung ins Boot zu holen. Sollte es sich um ein Holzhaus, beziehungsweise um ein Fertighaus handeln, kann ich hier, logischerweise, meine Kollegen von „Fertighausexperte“ wärmstens empfehlen.

Wer sich mal einen Überblick über unsere Art der „Bauaufsicht“ verschaffen möchte, sollte mal unseren Youtube-Kanal Fertighausexperte folgen oder einfach auf den folgenden Link https://www.youtube.com/watch?v=BtQ1I-6XS_8&list=PLiU1y_6ck2nkS-3p5NgOfxEaOFVBPzCGj

klicken, um direkt zu der Playlist mit den ganzen Rohbaukontrollen zu kommen.

Dort zeigen wir in etwa 15-20 Baustelleneinsätze, welche Mängel wir so gefunden haben, wie man diese behebt und auch ansonsten gibt es viele Tipps und Tricks für zukünftige Bauherren, die ihr Bauvorhaben in guten Händen wissen wollen.

Tipp: Wer mit seinem Bauvorhaben noch ganz am Anfang steht, kann auch gerne mal den Shop auf dieser Seite besuchen. Denn die eigentliche Bauaufsicht findet schon viel früher statt. Nämlich im kaufmännischen Bereich. Auf Wunsch prüfen wir auch gerne die Dokumente der Hausanbieter für Sie. Also Verträge, Baubeschreibungen und Angebote.

Zusammenfassung: Noch mal kurz und knapp

Was macht die Bauaufsicht?

Die Bauaufsicht ist die örtliche Behörde, die im Sinne des öffentlichen Rechts mit dem Vollzug des Bauordnungs- und Bauplanungsrechts beschäftigt ist. Bauherren glauben oft, es handelt sich um eine private Dienstleistung zum Prüfen der Baufirma. Wer das wünscht, sollte Fertighausexperte kontaktieren.

Was prüft die Baubehörde?

Die Baubehörde prüft, ob sich Bauherren und Architekten an das Baurecht bzw. an den Bebauungsplan gehalten haben. Insbesondere wird ein Auge auf die Haushöhe, auf Abstandsflächen und die Grenzbebauung gelegt.

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Berlin?

Eine Baugenehmigung in Berlin dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Brandenburg?

Eine Baugenehmigung in Brandenburg dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Bayern?

Eine Baugenehmigung in Bayern dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Baden-Württemberg?

Eine Baugenehmigung in Baden-Württemberg dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Rheinland-Pfalz?

Eine Baugenehmigung in Rheinland-Pfalz dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Hessen?

Eine Baugenehmigung in Hessen dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Nordrhein-Westfalen?

Eine Baugenehmigung in Nordrhein-Westfalen dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Niedersachsen?

Eine Baugenehmigung in Niedersachsen dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Hamburg?

Eine Baugenehmigung in Hamburg dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Schleswig Holstein?

Eine Baugenehmigung in Schleswig Holstein dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Sachsen?

Eine Baugenehmigung in Sachsen dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Sachen-Anhalt?

Eine Baugenehmigung in Sachsen-Anhalt dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Mecklenburg-Vorpommern?

Eine Baugenehmigung in Mecklenburg-Vorpommern dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Thüringen?

Eine Baugenehmigung in Thüringen dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung im Saarland?

Eine Baugenehmigung in Saarland dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Hamburg?

Eine Baugenehmigung in Hamburg dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Wie lange dauert eine Baugenehmigung in Bremen?

Eine Baugenehmigung in Bremen dauert im besten Fall 3 Monate. Bauherren sollten auf jeden Fall mit einem großzügigen Puffer rechnen. Wer es eilig hat, sollte also kein beliebiges Haus einreichen und Verzögerungen riskieren, sondern sein Haus von Anfang an mit einem Architekten planen. Siehe auch: A better place – Das Architektennetzwerk

Author Tobias Beuler

Aktualisiert: 05.06.2021

Als Experte für den Fertighausbau widmet sich Tobias Beuler, der Gründer von Fertighausexperte, allen Fragen rund um Ihr Bauprojekt.

Technisch ausgebildet von der HWK, kaufmännisch ausgebildet von der IHK und weitergebildet im WBZ der Universität St. Gallen sowie vom Bundesverband deutscher Fertigbau, begleitet Tobias Beuler seit 2000 europaweit den Auf- und Ausbau von Fertighäusern. Nachdem er jahrelang selbst auf Baustellen tätig war, bietet er sein Insiderwissen über Fertighausexperte.com seit 2018 an, um Andere bei Ihren Fertigbauprojekten zu unterstützen und ist in TV und Print als Bauexperte bekannt.


Auf unserer Website erhalten Sie kostenlose Tipps rund rum den Fertighausbau und können auf Wunsch eine individuelle Betreuung Ihres Bauprojekts buchen. Unsere Experten helfen Ihnen u. a. beim Prüfen von Angeboten und Baubeschreibungen oder dem Optimieren von Werkverträgen, damit Sie Baurisiken mindern können. Zudem besuchen wir Baustellen vor Ort und führen bspw. Rohbaukontrollen durch oder begleiten Hausabnahmen.

Holen Sie sich professionelle Unterstützung und verhindern Sie Bauzeitverzögerungen, Mängel oder lästige Diskussionen um Schadensersatzansprüche. Wir helfen Ihnen.

Shop - Unsere 4 Bestseller

Mehr Informationen zu Fertighäusern und weiteren Themen

Neben diesem Thema gibt es noch viele weitere Dinge, die beim Bau eines Hauses bedacht werden sollten. Dazu finden Sie viele weitere Artikel auf der Website des Fertighausexperten nachlesen. Hier geht es zur Homepage.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Post comment