Weber Haus – Alles über den Fertihausanbieter aus Reihnau

Alle Vor- und Nachteile bei WeberHaus

 BDF-Mitglied

 Musterhauspräsenz

 After-Sales Service

 bekanntes Unternehmen

 Kellerbauer frei wählbar – um Kosten zu sparen

Vertrieb über Musterhäuser

WeberHaus ist deutschlandweit aktiv

Weber Haus ist einer der größeren  Anbieter von Fertighäusern und liefert diese deutschlandweit. Ich glaube es gibt kaum eine Hausausstellung, in der kein Weber Musterhaus steht – mit Ausnahme der Fertighauswelt in Nürnberg. Bauen Sie also in Franken, werden Sie sehr wahrscheinlich durch das Büro in Regensburg betreut.

Weber Haus baut sehr solide Häuser und ich ich habe schon einige Baustellen gesehen, auf denen zwar auch mal was schief ging, aber es wurden sämtliche Mängel, auch die, die erst später nach der Hausübergabe aufgetreten sind, in einem zeitlich passenden Rahmen behoben.

Weber Haus bietet auch nach Unterschrift noch guten Service

Das ist auf jeden Fall erwähnenswert. Nicht, weil ich eine Beziehung zu diesem Anbieter hätte, sondern weil andere Fertighaus-Anbieter da ganz anders mit Ihren Bauherren umspringen. Meistens immer die ganz günstigen Häuslebauer, weil einfach kein Kosten-Puffer mehr drin ist.

Das ist auch für Sie als zukünftiger Bauherr ein guter Filter. Vorsicht bei den Handelsvertretern im Musterhaus, die zu freundlich sind, mehrmals wiederholen “Das machen wir schon” oder einfach einen Tick zu freundlich sind… dann stimmt meistens was nicht.

Vorteil Qualität – kleiner Nachteil Kosten

Weber Haus war schon in den 70er Jahren sehr erfolgreich und kann neben Schwörer, Huf,  Kampa und anderen Anbietern als Pionier der Fertighausbranche gesehen werden.

Das bringt einerseits den großen Vorteil mit, dass Weber zwar ganz gute Häuser baut, aber auf der anderen Seite wurden natürlich auch jahrzehntelang Strukturen aufgebaut, die Sie, also den zukünftigen Bauherren, irgendwo etwas mehr Geld kosten. Oder anders ausgedrückt: Würde Weber mit dem gleichen Know-how von heute noch mal bei null anfangen, wären die Häuser um die 5-10% günstiger.

Um diese wenigen Prozente, die dann bei einer so großen Summe dann doch viel ausmachen, ist Weber aber auch irgendwo etwas besser. Also Sie müssen für sich entscheiden, ob es Ihnen das wert.

Weber Haus im Netz

Wenn Sie Weber Haus + Erfahrungen eingeben, finden Sie auch wenig negatives über die Fertighausfirma im Netz. Überhaupt gibt es recht wenig Austausch von Bauherren im Netz. Das ist oft ein Indiz dafür, dass die Baustellen recht ordentlich ablaufen.

Weber Haus hat in seinen Musterhäusern zwar auch selbstständige Handelsvertreter sitzen, die ausschließlich auf Provisionsbasis arbeiten und sich auch alle jährlich ein Seminar haben, bei dem man lernt, wie man Bauherren noch besser überzeugt und die Abschlussquote erhöht, aber es gibt dort wenigstens nicht diesen Strukturvertrieb, auf den viele günstige Anbieter setzen.

Fertighauswelten und Musterhausparks

Ich nenne jetzt keine Namen, um nicht verklagt zu werden, aber es gibt wirklich Fertighausfirmen, die setzen 5 bis 10 Verkäufer in ein Musterhaus nach dem Motto: Friss oder stirb.

Von denen gehen dann auch jede Jahr mindestens dann 2 bis 3 pleite und dann kommen einfach die nächsten 3 Verkäufer an deren Stelle.

Das treibt dann so Blüten, dass Bauherren die Verträge unterschreiben sollen, obwohl sie noch nicht mal ein Grundstück haben.

Ode gehen Sie mal auf Immoscout oder Immowelt. dort gibt es ebenfalls Fertighausfirmen, die dort fiktive Grundstücke reinstellen, um Ihre Unterschrift unter den Vertrag zu bekommen. Ich kann nur sagen Finger weg!

 WeberHaus – Kosten für freie Planung

Aber zurück zu Weber. Die gehen etwas anders vor. In der Regel bietet Ihnen der Weber Verkäufer bzw. der Handelsvertreter, der die Lizenz in Ihrer Region hat, einen Planungsauftrag an.

Der kostet Sie ungefähr, je nach Hausgröße, schnell mal 6.000 Euro bis 10.000 Euro. Das ist erst mal heftig, wenn man den Anbeiter mit in die engere Wahl nehmen möchte, aber sich trotzdem noch nicht auf einen Fertighausanbieter festlegen möchte.

Meistens ist es so, dass die Bauherren die oben genannten Summen auch nicht verlieren wollen und ziehen das Bauvorhaben dann durch.

Darum empfehle ich, sich bei Weber erst mal einen Kostenvoranschlag zu holen. Manchmal machen die Hausverkäufer sogar ein richtiges Angebot, aber weisen dann auf den Planungsauftrag für X Tausend Euro hin, um wirklich Kostenklarheit zu erlangen.

Kosten, Preise und Angebote prüfen

Um die Kostenvoranschläge und Angebote prüfen, empfehle ich natürlich meinen Baustein “Angebote prüfen” in meinem Shop. Ich kann für Sie gerne die Preise und Kosten checken und gebe gerne Feedback, mit was Sie noch alles rechnen müssen. Wichtig ist dabei auch, dass man einen Blick in die Weber Haus Baubeschreibung wirft, um zu erfahren, was alles Standard ist und was nicht. Da fängt an bei Kranstellplätzen, geht über Erdbebenzonen, Schneelasten, Windlasten bis hin zur Elektrogrundausstattung, die nicht nur bei Weber, sondern bei allen Anbietern von Fertighäusern immer etwas knapp ausfällt.

Sie können zwar später in der Bemusterung noch nachrüsten, aber das kostet dann wieder Geld.

Da Sie nach Unterschrift des Planungsauftrages praktisch schon gekauft haben, weil Sie die X-Tausend Euro nicht verlieren möchten, sollten Sie also vorher schon eine komplette Vertragsprüfung machen. Auch diesen Baustein gibt es bei mir im Shop und alle drei zusammen kosten noch nicht mal ein Sechstel des Planungsauftrages und noch nicht mal 0,3% der Bausumme.

Also es lohnt sich, wenn man sich gut vorbereitet.

Baustellen-Erfahrung 1

So sehr auch eine kaufmännische Absicherung im Vorfeld Sinn macht, meine anderen Dienstleistungen sind erst mal nicht so spannend für Sie. Ich habe ja schon oben erwähnt, dass die Häuser von Weber gut gebaut werden und auch in Sachen Mängelbeseitigung grundsätzlich einen guten Job macht.

Also eine Richtkontrolle können Sie sich bei diesem Anbieter erst mal sparen, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass alles passt.

Man könnte noch über die Begleitung bei der Hausabnahme nachdenken, weil ein Profi logischerweise andere Dinge bei der Begehung sieht, wie Sie. Aber erst mal würde ich den Fokus auf den kaufmännischen Bereich legen.

Baustellen-Erfahrung 2

Ansonsten ist mir noch aufgefallen, das viele Bauherren, die nach Weber Haus Erfahrungen googeln, nicht so genau wissen, was im Hausgrundpreis inklusive ist. Also kein Fertighausnanbieter übernimmt zum Beispiel Baufällarbeiten auf Ihrem Grundstück.

Hier hat man eher das Gefühl, dass jemand dem Bauherren mitgeteilt hat: “Unterscheiben Sie mal, alles kein Problem”- also Strukturvertrieb.

Diese Fragen, was alles im Preis inklusive ist, spreche ich natürlich auch im Rahmen der kaufmännischen Prüfung mit Ihnen ab, damit Sie eine bessere Kostenklarheit erlangen.

Tipp für WeberHaus Bauherren

Falls Sie es mit Weber Haus erst mal allein und ohne Profi probieren möchten: Lassen Sie sich immer den Fertigkeller separat ausweisen. Hier kann man manchmal ein Schnäppchen machen, wenn man nach einer bauseitigen Lösung sucht. Das ist auch für Weber Haus Ok, lieber verkaufen die nur das Haus ohne Fertigkeller als gar nichts, nur weil der Fertigkeller das Paket bezüglich Kosten zu teuer macht.

Ein Text über Bodengutachten

Bewertung: Welche Leistungen machen bei Weber Hau Sinn?

Legende:

Grün: 5-60% Prüfung/Verhandlung nicht zwingend notwendig

Gelb: 65-75% Prüfung/Verhandlung sinnvoll

Rot: 80-100% Prüfung/Verhandlung ratsam

Mehr zum Thema Fertighäuser

Sie wollen mehr über Fertighäuser erfahren und weitere Anbieter kennenlernen? Dann besuchen Sie unsere Homepage Fertighausexperte. Auf unserer Webseite finden Sie Informationen über Kriterien und Ratschläge, die Sie beim Kauf eines Fertighauses beachten sollten. Hier geht es zur Homepage des Fertighausexperten.

Tobias Beuler – Ihr Experte
Produkte
Warenkorb
4 Kommentare
  • Angelina
    Verfasst am 10:46h, 09 Mai Antworten

    Weber war leider mit Abstand der teuerste bei uns 🙁
    Ich glaube auch das die Qualität nicht zum Preis passt.

    • T.Beuler
      Verfasst am 12:23h, 13 Oktober Antworten

      Ja, Weber Haus ist schon recht teuer, was vielleicht auch an den inzwischen 7 Geschäftsführern liegt, die man logischerweise irgendwo mitbezahlt, genauso wie die doppelte Anzahl an Musterhäusern, da Weber in vielen Musterhausparks gleich 2 Häuser stehen hat. Dafür ist aber nach Hausaufbau bzw. Einzug ein ganz guter Service geboten. Da gibt es nicht so viele sooo viele Firmen, die ähnlich gut sind. Von knapp 100 relevanten Fertighausfirmen bekommen das maximal 10-15 Firmen genauso gut hin. Ansonsten finde ich die Qualität gut, auch wenn es hier und da vielleicht mal etwas mehr kostet. Man kann im Vorfeld versuchen, sich gut vorzubereiten.

  • Dominic Ege
    Verfasst am 20:34h, 08 Oktober Antworten

    Wir sind mit WeberHaus total zufrieden. Alles hat geklappt bzw. wurde umgehend in Ordnung gebracht.

    Termine, Fristen etc. wurden alle eingehalten.

    Die Qualität überzeugt uns. Uns würde auch kein Planungsauftrag angedreht. Wir hatten mehrere Planungstermine ohne irgendwelche Unterschriften und haben schließlich den Kaufvertrag unterschrieben, als alles so geplant war, wie wir wollten (inkl. Kostenloser Vorbemusterung).

    Auch im Nachgang (wir haben 2017 bebaut) kümmert sich WeberHaus und der Kundenservice kommt zuverlässig bei Gewährleistungsaufträgen.

    Wir sind zufrieden und können WeberHaus weiterempfehlen. Auch ohn vorherige Vertragsprüfung!

    • T.Beuler
      Verfasst am 12:06h, 13 Oktober Antworten

      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Schön, das bei Ihnen alles so glatt läuft 🙂 Gerade mit dem service danach habe ich ebenfalls schon gute Erfahrungen gemacht, Weber ist da mit ein paar Wenigen weit vorne in Branche. Die kaufmännischen Dokumente zu prüfen und zu checken, kann sich aber trotzdem lohnen, da die Qualität des Inhalts maßgeblich vom Hausverkäufer / Handelsvertreter abhängt. Mache haben Gott sei Dank die Kompetenz und setzen mit Ihren Bauherren eine “Zusatzvereinbarung zum Werkvertrag auf vom …” auf und mache machen das eben nicht. Wichtig sind halt die Rücktrittsrechte, auf Wunsch eine Schönwetterklausel, die Themen Schadensersatz, Bemusterung und Konventionalstrafe bei Verzug.

Verfasse einen Kommentar