Schwörer Haus – Preise und Kosten

Alle Vor- und Nachteile beim SchwörerHaus

 BDF-Mitglied

hohe Musterhauspräsenz

 Kellerbauer frei wählbar – um Kosten zu sparen

Vertrieb über Musterhäuser

Mutiges Preis- und Werbeversprechen

Schwörer Haus ist ein mittelgroßer bis großer Fertighausanbieter, der laut Prospekt, zumindest aus meiner Sicht, ein interessantes Versprechen abgibt. Herr Schwörer teilt dort mit, dass „Niemand (also kein Wettbewerber) ein qualitativ gleichwertiges Fertighaus zu einem besseren Preis als Schwörer bauen soll“.

Das ist natürlich nicht wirklich messbar, da alle Fertighausanbieter unterschiedlich vorgehen und es mehr wie eine Wahrheit gibt, wie man ein Fertighaus zu bauen hat. Und es gibt auch zig Fertighausbauer, die man erst mal nicht auf dem Schirm hat und ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bieten. Aber erst mal weiter mit Schwörer, denn die Aussage ist ja erst mal mehr als mutig, da es viel Angriffsfläche bietet für ebendiese Wettbewerber.

Natürlich ist es so, dass Ihnen alle Fertighausanbieter, allen voran die selbstständigen Handelsvertreter in den Musterhausparks / Musterhäusern erzählen, dass ausgerechnet ihre Firma XY die besten Häuser mit der besten Wand bauen.

Jeder kann es auch für sich gut argumentieren und ich bleibe einfach bei dem Grundsatz: Qualität ist, was der Kunde will.

 

Schwörer Haus im preislichen Mittelfeld

Will ein Bauherr also Schwörer Haus in die engere Wahl nehmen, ist das erst mal keine ganz schlechte Entscheidung, weil Schwörer nicht zu den schwarzen Schafen der Branche gehört. Wer eben nicht mit diesen bauen möchte, aber Schwörer Haus dann doch zu teuer ist, kann sich gerne mal den Kollegen anhören, der mal bei uns im Podcast war. Der hat sich auf die Finanzierung von Fertighäusern spezialisiert und kann bestimmt auch weiterhelfen, falls Schwörer Haus erst mal zu teuer sein sollte, man aber nicht auf einen Billiganbieter ausweichen möchte. Seine Erklärvideos und wie das funtioniert, findet man auf www.feritghaus-finanzierung.de. Dann klappt es auch mit Schwörer, wenn der Anbieter in Ihre engere Wahl fallen sollte.

Man kann Schwörer Haus auch als klassischen Allrounder sehen. So fallen auch später meine Bewertungen aus. Man kann grundsätzlich alles optimieren, in dem man vor Vertragsabschluss zum Beispiel gewisse Rücktrittsrechte formulieren sollte, den Schadensersatz verhandelt im Falle eines Vertragsrücktritts usw., auch ein Blick auf die Angebote schadet nie. Nicht nur um zu prüfen, was da drin steht und was für Preise und Kosten aufgerufen werden, sondern auch um zu prüfen, was nicht drin steht.

Ein neues Haus von Schwörer

Auch prüfen, was nicht in Verträgen steht

Aber auch das zählt im Grunde für alle Fertighausanbieter, nicht nur für Schwörer. Baubeschreibung und Angebot werden später nämlich Vertragsbestandteil. Und was eben da nicht drin steht, wird dann auch kein Teil des Vertrages. Das heißt, Sie haben dann auch keinen Anspruch darauf.

Tipp für Bauherren (Anbieter unabhängig)

So sind zum Beispiel ganz oft keine ebenerdigen Duschen im Standard, obwohl man das eigentlich erst mal bei den guten Anbietern erwarten könnte. Wo wir gerade bei dem Thema sind: Die meisten Fertighausanbieter haben oft auch nur eine kleine Dusche, zum Beispiel 90 x 90 cm oder 100 x 100 cm in der Grundausstattung. Das heißt hier sollten / müssen Sie eigentlich nachrüsten und mindestens eine ebenerdige Dusche bauen, die 100 x 150 cm groß ist, damit Sie genügend Platz haben und duschen auch wirklich genießen können. Auch eine eingelassene Duschnische, um Shampoo und Duschgel abzustellen, sollten Sie bei der Bemusterung beauftragen. Das macht dann circa einen Mehrpreis von 300 Euro bis 500 Euro, je nach Fertighausanbieter. Und dies ist ein Teil meiner kaufmännischen Beratung. Ich zeige Ihnen vorab auf, worauf Sie alles achten sollten.

Schwörer Haus Baustellen ok

Also für Schwörer Haus empfehle ich alle kaufmännischen Bausteine und bezüglich der technischen Überprüfung kann man, so meine Erfahrung mit Schwörer, erst mal cool bleiben. Sachverständige, die Ihnen 1o Termine verkaufen, braucht man hier nicht. Die Keller- und die Rohbaukontrolle Haus sowie die Begleitung zur Hausabnahme reichen vollkommen aus. Mehr wie 3 Termine sind bei dem Anbieter nicht nötig.

Knackpunkt ist und bleibt, wie bei allen anderen Fertighaus-Anbietern auch, die Ihre Häuser über die Musterhausparks verkaufen, immer der selbstständige Handelsvertreter im Musterhaus, der ausschließlich von Provisionen lebt. Hier kann halt schon mal zu viel versprochen werden, was später der Bauherr, der Schwörer Bauleiter und wir von Fertighausexperte versuchen, dann bestmöglich auszubaden.

Wegen Hausverkäufern auf Preise und Kosten achten

Darum werden im Schnitt auch fast 10% aller Verträge storniert. Bei dem einen Anbieter etwas weniger, bei einem anderen Fertighausbauer etwas mehr. Natürlich bespreche ich mit Ihnen auch das Thema Schadensersatz, falls dieser Fall eintreten sollte. Denn auch Themen wie Finanzierung und Baugenehmigung spielen eine Rolle.

Sonst ist mir noch aufgefallen, dass viel Bauherren zwischen Schwörer, Weber, Lux und Hanse Haus vergleichen. Die günstigen Anbieter, von Allkauf über Massa, Danwood, Danhaus usw. tauchen bei mir selten zum vergleichen mit Schwörer auf. Sicher gibt es auch noch den ein oder anderen Anbieter aus der 2. Reihe mit einem besseren Preis-Leistungsverhältnis, aber grundsätzlich kann man Schwörer in viele Vergleiche mit aufnehmen. Sollten Sie auf die Marke schon festgelegt sein, aber es hängt noch etwas am Budget, schauen Sie sich mal www.fertighaus-finanzierung.de an. Dort gibt es Zinsabschläge für Fertighäuser und vielleicht macht genau das die Unterschrift bei diesem Anbieter möglich.

Ansonsten können Sie für Ihr Bauvorhaben noch probieren, die Zinsen der Finanzierung zu optimieren (www.fertighaus-finanzierung.de), wie in diesem Video erklärt. dann klappt es vielleicht mit Schwörer:

 

 Update 08.06.2020

 

Ein Haus von Schwörer

Rohbaukontrollen machen auch bei Schwörer Haus, genau wie bei allen anderen Fertighausunternehmen, großen Sinn.

Denn ist erst mal der Estrich drin, lassen sich Wände, die nicht ganz im Winkel stehen, nicht mehr korrigieren. Das ist übrigens der einzige Vorteil, den Massivhausfirmen noch haben. Hier sagt der Unternehmer dem Maler, er soll einfach etwas mehr Spachtelmasse verwenden, um das auszugleichen. Das geht bei Fertighäusern nicht, da muss man dann später mit schiefen Fugen leben – oder schützt sich entsprechend mit einer Rohbaukontrolle durch Fertighausexperte.
Übrigens gehen wir hier anders vor als andere Bausachverständige. Wir kommen nicht, um zu meckern und provozieren einen Baustopp. Sondern wir suchen proaktiv den Kontakt zu Ihrem Bauleiter, um gegebenenfalls gemeinsam Lösungen zu finden. Denn das Schlimmste, was Ihnen als Bauherr passieren kann, ist ein Baustopp. Sie zahlen länger Miete und parallel Bereitstellungszinsen. Und rutschten im schlimmsten Fall aus der Festpreisgarantie. Darum: Suchen Sie Bausachverständige, die sich auf die Fertigbauweise spezialisiert haben. Gerne uns von Fertighausexperte, die schon etliche Schwörer Bauvorhaben begleitet haben.

 

Baustelle von Schwörer Haus

 

Update 24.08.2020

Mal wieder von Bauherren gebucht, um eine Rohbaukontrolle zu machen. Gerade bei Schwörer kann das Sinn machen, weil es ein recht  großer Anbieter ist und schnell mal was untergehen kann. Gefundene Mängel werden dann von Schwörer Haus in de Regel zügig erledigt. Da ist der Fertighausanbieter etwas fitter als so mancher Wettbewerber.

Ein eingerüstetes Schwörer Haus

Update 24.10.20

Heute Umzug / Hausübergabe in der Nähe von Schwäbisch Hall. Bei der Übergabe dreht sich die Beweislast, darum sollte man hier ganz genau hinschauen und vorab eine Bauendreinigung vereinbaren. Dann sieht man wirklich alles, auch kleine Macken und Kratzer in der Treppe. Und eine Baufirma kann dann nicht sagen, das wäre Ihnen nach Einzug passiert, als Sie Ihr Bett ins DG getragen haben.

Eine Baustelle von SchwörerHaus

 

Update 13.03.2021

Heute für Schwörer Haus Bauherren eine Rohbaukontrolle in Baden Württemberg durchgeführt. Freitags wollen immer alle heim. Die Schwörer Monteure natürlich auch und sind entsprechend früh los. Ich bin noch außen ums Haus rum, um zu prüfen und hatte die Kollegen später dann doch noch überholt, weil sie leider liegengeblieben sind. Hoffe es hat nicht zu lange gedauert. Ansonsten kommen die üblichen 15-20 Punkte ins Protokoll, welches dann abgearbeitet werden kann. Größter Punkt waren die fehlenden Dachsteine, die zwischenzeitlich bestellt sind und noch verbaut werden, damit das Dach auch wirklich dicht ist.

Dachziegeln

 

Ein Text über Bodengutachten

Bewertung: Was macht bei Schwörer Haus Sinn?

Legende:

Grün: 5-60% Prüfung/Verhandlung nicht zwingend notwendig

Gelb: 65-75% Prüfung/Verhandlung sinnvoll

Rot: 80-100% Prüfung/Verhandlung ratsam

Mehr zum Thema Fertighaus

Ihr Interesse wurde geweckt und Sie wollen noch über Fertighäuser erfahren? Dann lesen Sie doch einen unserer weiteren Berichte. Auf unserer Homepage finden Sie nicht nur eine Übersicht hinsichtlich Bewertungen und Kriterien sowie Ratschläge, die Sie beim Kauf eines Fertighauses beachten sollten. Hier geht es zur Homepage vom Fertighausexperten.

Tobias Beuler – Ihr Experte
Produkte
Warenkorb

Erfahrungen & Bewertungen zu Tobias Beuler


5 Kommentare
  • Olle Marse
    Verfasst am 14:50h, 05 Juli Antworten

    Guten Tag Herr Becker,
    zunächst möchte ich mich bei Ihnen für Ihre überaus hilfreichen Tipps und Anregungen dieser Seite bedanken!
    Sie empfehlen auch an verschiedenen Stellen in Ihrem Blog einen Bausachverständigen zu Rate zu ziehen, besonders, wenn es um die Abnahme des Werkes geht.
    Ich habe den Nutzen eines solchen Fachmannes bisher immer so verstanden, dass mehr oder weniger offensichtliche Fehler sofort beseitigt werden können/müssen auf Kosten des Herstellers und nicht offensichtliche Fehler, die aber feststellbar wären bei geündlicherer Untersuchung insofern beseitigt werden können als das der Bausachverständige SELBST versichert ist.
    Übersehene Schäden also schlimmstenfalls noch Jahre später aus der Haftpflichtversicherung des Bausachverständigen beseitigt werden bzw. deren Kosten übernommen würden.

    Ist das bei Ihnen auch so? Sollten Sie selbst einen Fehler machen, sind Sie dann gegenüber Ihrem Auftraggeber abgesichert?

    MfG
    Olle

  • Olle Marse
    Verfasst am 14:52h, 05 Juli Antworten

    Da hat mir die automatische Wortbildung einen Streich gespielt, Herr Beuler sollte es natürlich heißen! Entschuldigen Sie mich bitte!

    • T.Beuler
      Verfasst am 15:56h, 05 Juli Antworten

      Kein Problem, passiert mir auch ständig. Sie können auch gerne einfach Tobi schreiben. Bin seit 1997 auf Baustellen zu Hause und ganz locker drauf 🙂 Schön, das Ihnen unser blog gefällt. Wenn es noch mehr Themen geben sollte, die wir mal bearbeiten sollten (auch auf unserem youtube channel), freuen sich mein Team und ich über weiteres Feedback. zu Ihren Fragen:
      Die Haftung für Baumängel liegt erst mal bei der Hausbaufirma, die das Werk errichtet hat. Zusammengefasst kann man sagen, das Sachverständige grundsätzlich nur dann haften, wenn diese gerichtlich bestellt worden sind und das Gutachten Beweiszwecken dient. Darum sind solche Gutachter auch sehr teuer und das Thema, mit einem Hausbauer vor Gericht zu gehen, sollte man eigentlich immer vermeiden. Weil auch die Hausbaufirma sich einen Gutachter holen wird und mit Anwaltskosten und allem drum und dran schnell Beträge im 5stelligen Bereich auf einen zukommen. außerdem steht dann die Baustelle still und Bauherren zahlen in der Regel länger Bereitstellungszinsen, länger Miete, weil da sHaus nicht zu ende gebaut wird usw.

      Darum gehe ich mit meinem Team anders vor. Sobald uns ein Bauherr beauftragt, bitten wir einmal um einen Baustellenablaufplan und um die Kontaktdaten de zuständigen Bauleiters. Außerdem suchen wir proaktiv den Kontakt zu den Aufbaumonteuren, um die 4 Monate spätere Hausabnahme maßgeblich positiv zu beeinflussen.

      Um es hier am Beispiel Schwörer Haus mal fest zu machen: Die Rohbaukontrolle machen wir genau in der Phase, wenn das Haus aufgebaut wird und bis der Estrich reinkommt. Dann kann man nämlich eine schiefe Wand noch korrigieren. Wenn der Estrich drin ist, nicht mehr. Das ist der einzige Vorteil, den Massivhäuser noch haben. Hier sagt das Unternehmen dem Maler, er soll mehr Spachtelmasse benutzen, um den Winkel wieder auf 90 Grad zu bringen. Bei fertigen Wänden, die im Estrich stehen, geht das nicht mehr. Und das sieht man erst kurz vor Übergabe, wenn die Böden liegen und man kann dann nur noch mit dem Bauleiter drüber streiten, wie hoch das Schmerzensgeld ist.

      Auch wenn Schwörer nicht alle Häuser alleine baut, sondern unter anderem mit BY Elementbau als Sub arbeitet, reichen bei diesem Anbieter 3 Termine, wenn Sie Ihr Bauvorhaben professionell begleiten lassen wollen. Das sind die Keller- oder Bodenplattenabnahme, die Rohbaukontrolle und die Begleitung zur Hausabnahme, da sich ab hier die Beweislast dreht. Die ganzen Termine dazwischen kann man sich bei dem Anbieter locker sparen. Auch wenn es je nach Region vielleicht noch mal den einen oder anderen Anbieter mit einem besseren Preisleistungsverhältnis geben könnte, gehört Schwörer ja definitiv nicht zu den Billiganbietern, die die billigsten Materialien und die billigsten Hilfskräfte statt ausgebildete Fachlaute verwenden. Also wer mit Schwörer baut, spart locker 5-8 Termine durch Bausachverständige. Mehr wie die zuerst genanten 3 Termine sind erst mal nicht nötig. Sollte zwischendurch trotzdem mal was sein, stehen wir von Fertighausexperte natürlich zur Verfügung und unterstützen / verhandeln gerne 🙂 LG Tobi

  • Thomas Löhlein
    Verfasst am 17:56h, 12 August Antworten

    Hallo Tobi,
    uns wird ein Schwörer Fertighaus, vollunterkellert, aus dem Baujahr ~1980 angeboten. Da ich mich bisher mit Fertighäussern eher wenig auseiandergesetzt habe und in Kürze ein Besichtigungstermin vereinbart wird Frage ich mich auf was ich achten muss. Bzw. was, bei diesem Alter und der damaligen Bausubstanz dieses Haus noch „wert“ ist. Mir ist klar, dass der WErt akt. nur noch vom Markt bestimmt wird und Richtwerte etc. eher die Nebenrolle spielen. Trotz dessen bin ich mir nicht sicher ob es Sinn macht, ein Fertighaus aus 1980 überhaupt in Erwägung zu ziehen. Kannst Du mir Deine Einschätzung kurz zukommen lassen ob und warum man das machen kann oder sein lassen sollte? Setzen wir mal voraus dass keine offensichtlichen Schäden sichtbar sind. Mir würde es auch um das Thema „Materialien“ gehen. Wurden zu der Zeit Materialien verbaut die mittlerweile als gesundheitsschädlich gelten und die man quasi korrigieren müsste? (soweit überhaupt möglich?).
    Herzlichen Dank und viele Grüße,
    Thomas

    • T.Beuler
      Verfasst am 14:00h, 18 August Antworten

      Hallo Thomas,
      aus der Ferne ist es leider ultra schwer zu beurteilen, dass sollte sich ein Sachverständiger vor Ort anschauen. Dennoch gibt es ein paar Punkte, die man vorher wissen sollte. Beispielsweise wurden für den Holzschutz bei einzelnen Anbietern Herbizide verwendet. Heute hat man das in der Regel zu 99% sauber und ökologisch gelöst, aber damals war es halt relativ schwierig gewesen. Dementsprechend kann ich leider keine genaue Aussage treffen wie das vor 40 jahren bei Schwörer Haus abgelaufen ist. Wie gesagt, um eine richtige und verlässliche Einschätzung zu kriegen, müsste sich das jemand vor Ort anschauen!

      Gruß
      Tobi

Post A Reply to Olle Marse Cancel Reply

Tobias Beuler Macht Ihren Hausbau besser. Bitte nur Kontakt über www.Fertighausexperte.com Anonym hat 4,89 von 5 Sternen 49 Bewertungen auf ProvenExpert.com