Klinker verputzen

Klinker verputzen – So macht man es

Eine Klinkerwand

Während sich manche Menschen dafür entscheiden, Klinker Wände als rustikales, authentisches Element zu behalten, legen andere großen Wert darauf, die Klinker Steinwand optisch verschwinden zu lassen. Hierfür muss diese fachgerecht verputzt werden. Nachfolgend erklären wir, wie dabei Schritt für Schritt vorzugehen ist.

Welcher Putz für das Verputzen von Klinkern?

Nicht jeder Putz eignet sich für das Verputzen von Klinkern. Schließlich haben wir es hier mit einem massiven Mauerwerk zu tun. Zu empfehlen sind generell Kalkzement- und Kalkputze, je nach Projekt und Geschmack in verschiedenen Körnungen und mit unterschiedlicher Putzstruktur. Wenn Klinker im Außenbereich verputzt werden sollen, bietet sich eine gröbere Körnung an als bei Klinkern im Innenbereich.

Klinker verputzen Schritt für Schritt

Von der Vorbereitung bis zum fertigen Putz müssen diese Arbeitsschritte durchgeführt werden:

  1. Fehlende Steine ersetzen

Handelt es sich um ein älteres oder weniger zuverlässig gepflegtes Gemäuer, können ganze Klinkersteine fehlen. Diese müssen vor dem Verputzen selbstverständlich ersetzt werden.

  1. Lose Steine befestigen

Steine, die nicht mehr fest in der Wand sitzen, sondern wackeln oder sich bei Zug sogar lösen, müssen vorab unbedingt neu befestigt werden.

  1. Fugen schließen

Außerdem gilt es, Löcher in den Fugen zu schließen. Es empfiehlt sich, unsauber gezogene und bereits spröde gewordene Fugen herauszuklopfen und die Zwischenräume an diesen Stellen komplett neu auszufugen. Das geht zwar mit einem gewissen Arbeitsaufwand einher, lohnt sich auf lange Sicht aber doppelt und dreifach. Denn der Putz hält dort am besten und längsten, wo ein sauber verarbeiteter Untergrund vorliegt.

  1. Reinigung

Dann ist es an der Zeit, das Mauerwerk gründlich zu reinigen. Falls die Möglichkeit besteht, einen Dampfstrahler oder Hochdruckreiniger einzusetzen, sollte davon Gebrauch gemacht werden.

  1. Nässen

Dieser Schritt ist optional und muss nicht immer erfolgen. Hat man es jedoch mit einem sehr saugfähigen Klinker zu tun, muss dieser nun mit Wasser besprenkelt werden.

  1. Grundieren

Anschließend wird eine Rolle zur Hand genommen, mit der eine Schicht Grundierung auf das Gemäuer aufgetragen wird.

  1. Spritzbewurf auftragen

Als nächsten dreht sich alles um den Spritzbewurf. Ein kleiner Teil des Unterputzes wird mit Wasser verdünnt und auf die Wand aufgetragen.

  1. Unterputz anbringen

In einer Dicke von etwa zehn Millimetern wird nun purer Unterputz auf die Wand gebracht. Hierfür verwendet man eine klassische Maurerkelle und zieht die bisher bearbeitete Fläche zwischendurch mit einem Richtscheit glatt.

  1. Oberputz auftragen

Zu guter Letzt wird der Oberputz fein säuberlich mit einer Glättkelle aufgetragen. Ist eine raue Struktur gewünscht, bearbeitet man die Oberfläche abschließend mit einem Reibebrett.

Der Experte – Tobias Beuler
Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar

Tobias Beuler Senkt für Sie Kosten, Preise & Mängel @ Hausbau, Fertighaus, Keller/Bodenplatte hat 4,88 von 5 Sternen 44 Bewertungen auf ProvenExpert.com