Hausabnahme im Bad mit ebenerdiger Dusche

Ihre Bemusterung Teil 23 – Ebenerdige Duschen

Ihre Bemusterung Teil 23 – Ebenerdige Duschen

 

Beim planen Ihres Fertighauses sollten Sie besonders auf die Grundrissplanung achten – denn die entscheidet, wie Sie Ihr Haus später ausstatten / bemustern können.

 

Wenn Sie ein Fertighaus planen, ist der wichtigste Punkt Ihr persönlicher Nutzen. Sie als Bauherr müssen also wissen, was Ihr Fertighaus können und haben soll. Machen Sie sich bewusst, dass es viele Dinge gibt, die Sie dem Planer von Anfang an kommunizieren sollten. Auf keinen Fall sollten Sie die Aussagen der Hausverkäufer und Architekten wie „das können Sie in der Bemusterung regeln“ oder „jetzt ist die Hausgröße wichtig, nicht die Ausstattung“ gelten lassen. Warum, erfahren Sie an diesem Beispiel.

 

Beispiel ebenerdige Dusche bei der Fertighaus-Bemusterung

 

Ebenerdige Dusche mit Regenhimmel

 

Das Bild zeigt eine ebenerdige Dusche mit Regenhimmel. Am rechten Bildrand ist eine Nische zu sehen, die als praktische Ablage fungiert. Davon ist bei den Fertighausanbietern aber im Grundpreis nichts enthalten – so eine Dusche weicht vom Standard in der Baubeschreibung ab und kostet immer einen Aufpreis.

Bei manchen Anbietern betragen die Mehrkosten für die kleinstmögliche ebenerdige Dusche mit einer Größe von 90cm auf 90cm schon 3 500€ zuzüglich mindestens 800€ für den Regenhimmel und ab 500€ für die Duschnische.

Die Dusche auf dem Bild ist mit 90cm auf 120cm ein Stück größer. Bei diesem Fertighaus-Hersteller ist sie für einen Aufpreis von etwa 5 000€ zu haben. Aber keine Angst, hier reden wir von einem Premiumanbieter. Viele Fertighausfirmen sind nicht ganz so teuer. Aber: unter 2000 Euro kommen Sie auch bei billigen Anbietern nicht weg. Und falls doch, wird vermutlich nicht mit Wediplatten abgedichtet. Die Platten werden als Unterkonstruktion angebracht. Sollte dann mal eine Fuge zwischen den Fliesen einen Haarriss haben, kann kein Wasser in die Holzkonstruktion eindringen, Schimmel bilden oder sogar bis ins Erdgeschoss laufen.

Wenn die Dusche wie auf dem Foto in Betrieb genommen wird, sieht man schnell Spritzer auf den großen Fliesen vor der Dusche. Dort gehört aber kein Wasser hin. Dieser Bereich wird längst nicht so gut abgedichtet wie die eigentliche Dusche:

 

120cm sind zu wenig

 

Diese Perspektive zeigt deutlich, worauf ich hinaus möchte:

 

Ich empfehle mindestens 150cm

 

Vor allem, weil das Wasser, wenn jemand darunter steht, noch mehr und noch weiter spritzen würde. Falls Sie sich eine ebenerdige Dusche wünschen, sollten Sie also in der Planungsphase darauf achten, die richtige Größe einzuplanen. Ich empfehle mindestens 150cm Tiefe.

Auch ein Regenhimmel ist bei den schönen großen Duschen wichtig, damit man komplett im Wasser steht und nicht friert.

Das erfordert aber vor allem bei kleineren Fertighäusern viel planerisches Geschick. Natürlich kann man alternativ eine Glastür einsetzen, allerdings kostet die auch Geld und muss, was besonders nervt, jedes mal geputzt werden.

Auf dem nächsten Bild sieht man ein schönes Beispiel. Die Bauherren werden auf jeden Fall noch eine Glastür, die man dann nach jedem duschen wegen den Wasserflecken putzen sollte, nachbestellen müssen, sonst steht das Bad unter Wasser.

 

 

 

Das nächste Bild zeigt mich mit Bauherren bei der Hausabnahme. Die Dusche ist zwar ebenerdig und auch schon groß, aber man sieht rechts in der Hand des Bauleiters die einfache Handbrause. Da wurde an der falschen Stelle gespart. Auch wenn die Bauherren das Wasser voll aufdrehen, werden Sie am Körper trotzdem immer einen leichten kalten Zug spüren. Also entweder man rüstet jetzt noch aufwendig nach, oder man baut dann doch noch die Glastür ein, die man eigentlich vermeiden wollte:

 

Hausabnahme im Bad mit ebenerdiger Dusche

Fertighausbemusterung Tipp 1:

Ebenerdige Duschen ohne Türen sollten mindestens 150cm tief sein und einen Regenhimmel haben.

Fertighausbemusterung Tipp 2:

Schreiben Sie eine Liste bevor Sie mit der Planung anfangen. Darauf stehen alle Ihre Must-haves. Nach Absprache dieser Liste mit dem Hausanbieter  / Hausverkäufer / Architekten können Sie in die Planung einsteigen.

Fertighausbemusterung Tipp 3:

Noch vor der Planung lassen Sie alle großen Sonderwünsche bepreisen lassen. Sie können auch Angebote von verschiedenen Anbietern einholen und so den richtigen Fertighausanbieter auswählen. Dann wissen Sie, was wirklich auf Sie zukommt. Lassen Sie sich außerdem das Abdichtungssystem darunter erklären. Im besten Fall sind es Wedi-Platten.

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar